Rücksicht statt Vortritt in Köniz
Aktualisiert

Rücksicht statt Vortritt in Köniz

Es hat sich einiges geändert im Dorfzentrum von Köniz: Die Fussgängerstreifen sind verschwunden, dafür wurde in der Strassenmitte ein breiter blauer Streifen aufgetragen.

Alle paar Meter flattern Banner, auf denen «Danke» steht. Zudem wurden mit etwas Verspätung Tempo-30-Tafeln aufgestellt.

Seit gestern gilt: Rücksicht statt Vortritt. Während dem Verkehrsversuch können Passanten die Strasse überqueren, wo sie wollen – falls nötig mit einem Zwischenhalt auf dem Mittelstreifen. «Das klappt nie, es gibt zu viele Missverständnisse», sagt Simone Brunner. «Doch, es geht, aber man müsste vor allem die auswärtigen Autofahrer besser informieren», widerspricht Simone Pulfer.

Die beiden Helferinnen verteilten auch heute wieder Flyer, erklären die Regeln und haben ein wachsames Auge auf Kinder und ältere Leute.

(mar)

Deine Meinung