Aktualisiert 27.09.2018 10:53

Leuthard-Nachfolge

Rückt der «achte Bundesrat» nach?

Nach 12 Jahren tritt Bundesrätin Doris Leuthard per Ende Jahr zurück. Die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich schwierig. Die Übersicht.

von
daw
1 / 10
Bundeskanzler Walter Thurnherr ist der Geheimfavorit. Weitere Kandidaten sehen Sie in der Bildstrecke.

Bundeskanzler Walter Thurnherr ist der Geheimfavorit. Weitere Kandidaten sehen Sie in der Bildstrecke.

Keystone/Gaetan Bally
Ins Bundesratszimmer hat er es schon geschafft. Allerdings wurde noch nie ein Bundeskanzler auch Bundesrat.

Ins Bundesratszimmer hat er es schon geschafft. Allerdings wurde noch nie ein Bundeskanzler auch Bundesrat.

Philipp Zinniker
Viola Amherd ist eine mögliche Frauenkandidatur.

Viola Amherd ist eine mögliche Frauenkandidatur.

Keystone/Dominic Steinmann

«Eine Partei, die im 21. Jahrhundert Anspruch auf einen Bundesratssitz stellt, kann es sich schlicht nicht erlauben, keine Frau aufzustellen», sagte CVP-Präsident Gerhard Pfister im Mai der NZZ. Namen nannte er keine. Tatsächlich gibt es bei der CVP – anders als bei der FDP mit Ständerätin Karin Keller-Sutter – keinen Kronfavoriten oder keine Kronsfavoritin auf die Nachfolge von Bundesrätin Doris Leuthard, die per Ende Jahr zurücktritt.

Klar ist, wer nicht will: Pfister selbst sagte, er wolle die CVP in die Wahlen 2019 führen. Der bestens vernetzte Ständerat Konrad Graber kündigte gar seinen Rückzug aus der Politik an.

Thurnherr und eine Handvoll weitere Anwärter

So hat sich der Bundeskanzler Walter Thurnherr zum Geheimfavoriten gemausert. Er ist schon der «achte Bundesrat», gilt als brillanter Analytiker und kennt nicht nur den Bundesrat, sondern auch die Verwaltung aus dem Effeff. Der ETH-Physiker gilt als Vertrauter von Doris Leuthard.

Als mögliche weibliche Kandidatin nennen Beobachter etwa Nationalrätin Viola Amherd (56). Die Walliser Anwältin ist Vize-Präsidentin der CVP-Fraktion. Welche weiteren Namen gehandelt werden, sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Leuthard selbst sagte an der Medienkonferenz zum Rücktritt, sie wünsche sich mehr Frauen in der Regierung. Letztlich komme es aber in erster Linie auf die Persönlichkeit an.

Leuthards Karriere in Bildern:

1 / 34
An einer Medienkonferenz spricht Doris Leuthard über ihren Rücktritt. (27. September 2018)

An einer Medienkonferenz spricht Doris Leuthard über ihren Rücktritt. (27. September 2018)

Keystone/Anthony Anex
Es war eine sehr emotionale Medienkonferenz. Immer wieder ist Leuthard den Tränen nahe.

Es war eine sehr emotionale Medienkonferenz. Immer wieder ist Leuthard den Tränen nahe.

Keystone/Anthony Anex
Bundesrätin Doris Leuthard tritt per Ende Jahr zurück. Das sagte Nationalratspräsident Dominique de Buman (CVP) am Donnerstag im Rat.

Bundesrätin Doris Leuthard tritt per Ende Jahr zurück. Das sagte Nationalratspräsident Dominique de Buman (CVP) am Donnerstag im Rat.

Keystone/Peter Klaunzer

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.