Roller Derby: Rugby auf Rollschuhen jetzt in Luzern
Aktualisiert

Roller DerbyRugby auf Rollschuhen jetzt in Luzern

Roller Derby gibt es nun auch in Luzern: In Netzstrümpfen und auf Rollschuhen geben die Luzernerinnen Gas.

von
Irene Reis

Junge Damen trainieren in der Mehrzweckhalle auf der Allmend in Luzern seit letztem ­August Roller Derby – ein Vollkontaktsport auf Rollschuhen. Nach Zürich und Genf sind The Hellveticats aus Luzern das dritte Schweizer Team. «Am 26. Januar feierten wir in der Metzgerhalle unsere Teamtaufe», sagt Spielerin Sara Longo. Auch in Bern formiert sich zurzeit eine Mannschaft.

So funktioniert die Sportart, die aus Amerika kommt und in der Schweiz ausschliesslich von Frauen gespielt wird: Jedes Team hat vier Spielerinnen, die das sogenannte Pack bilden sowie eine Jammerin. Auf einer ovalen Bahn versuchen die Jammerinnen die jeweilige Gegenmannschaft zu überrunden. Das Pack schützt dabei die eigene Jammerin vor den Gegnern und versucht die geg­nerische Jammerin zu stoppen. «Der Sport verlangt vollen Körpereinsatz», sagt Longo. Aber es ist nicht alles erlaubt: Blocken und Überholen unter­liegen Regeln. Für die Fairness sind männliche Schiedsrichter zuständig.

Neben Geschwindigkeit und Technik ist die Show zentral: Netzstrümpfe, kurze Höschen, Schminke, ein böser Blick sowie Übernamen sollen die Gegnerinnen einschüchtern, sagt Sara Longo alias Lara Kraft. Auch die Regeln sehen Showelemente vor. In Luzern sollen bald Matches stattfinden, wie Longo erklärt: «Wir rechnen damit, Anfang 2014 gegen andere Schweizer Mannschaften antreten zu können.»

thehellveticats.ch/

Deine Meinung