«Blosser Wahnsinns»: Rugbyspieler vergeht sich an Hund
Aktualisiert

«Blosser Wahnsinns»Rugbyspieler vergeht sich an Hund

Knüppeldicker Skandal im australischen Rugby: Joel Monaghan hatte Sex mit einem Hund. Die Entschuldigung folgte auf dem Fuss.

Beendet der Sexskandal die Karriere von Joel Monaghan?

Beendet der Sexskandal die Karriere von Joel Monaghan?

Der Spieler der Canberra Raiders aus der australischen Rugby-Liga (NRL) hat sich ins Abseits gerammelt. Auf einem sozialen Netzwerk tauchte ein Foto auf, welches den Australier bei eindeutigen sexuellen Handlungen mit einem Hund zeigen. Zugetragen soll sich das ganze während des Teamabends zum Saisonabschluss haben. Das Foto wurde kurz nach der Veröffentlichung zumindest zensiert.

Der 28-Jährige selbst äusserte sich via seinen Manager zur Peinlichkeit. Es habe sich um einen «Moment des blossen Wahnsinns» gehalten und er entschuldige sich für seine Untat. Grund für die Handlung seien zu viel Alkohol sowie sein schlechter emotionaler Zustand an jenem Abend gewesen sein.

Bei den Raiders ist man geschockt: «Joel kann damit keinen mehr blamieren als sich selbst. Eine dumme Aktion, die ihn sein ganzes Leben lang verfolgen wird. Es gibt keine Erklärung für diese Tat», meinte Manager Jim Banaghan. Derweil wird über eine Vertragsauflösung spekuliert und die Liga kündigte disziplinarische Massnahmen an.

Deine Meinung