Aktualisiert

HypothekenRuhe nach dem Zinssturz

Die Hypothekarzinsen sind nach wie vor sehr tief, und die Nachfrage nach Festhypotheken bleibt ungebrochen, der Zinssturz ist jedoch gebremst.

Nach den deutlichen Zinsstürzen im vierten Quartal 2008 und im ersten Quartal 2009 lag der durchschnittliche Satz für eine fünfjährige Festhypothek bei 2,70 Prozent, wie der Internet-Vergleichsdienst Comparis am Dienstag mitteilte. Das entspricht im Vergleich zum Vorquartal einem geringen Anstieg von 0,01 Prozentpunkten.

Längere Laufzeiten sind im Verhältnis zu kürzeren Laufzeiten teurer geworden: So stieg der Durchschnittszins bei den zehnjährigen Festhypotheken von 3,42 auf 3,52 Prozent.

Festhypotheken gefragt

Die Nachfrage nach Festhypotheken ist im zweiten Quartal mit 89 Prozent gleich hoch geblieben wie im Vorquartal. Eine derartig hohe Nachfrage nach Festhypotheken hatte Comparis zuletzt im zweiten Quartal 2006 verzeichnet. 2005 lag die Nachfrage bei über 90 Prozent.

«Der Zinsanstieg war bisher unbedeutend, die Zinsen immer noch aussergewöhnlich attraktiv», wird der Bankenexperte Martin Scherrer zitiert. «Da ist es klar, dass die Wohneigentümer nicht einmal einen Gedanken an andere Hypotheken-Modelle verschwenden.» Halte der Trend zu steigenden Zinsen bei langfristigen Hypotheken an, könne sich dies jedoch bald ändern.

Entsprechend tief ist mit 9 Prozent der Anteil der Wohneigentümer, die sich für Libor-/Geldmarkthypotheken oder Spezialmodelle interessierten.

Wieder in die «Bedeutungslosigkeit» verschwunden sei die variable Hypothek, hält Comparis fest: Nur 1 Prozent der Wohneigentümer interessierte sich im zweiten Quartal dafür. Im dritten Quartal 2008 etwa waren es mit 22 Prozent deutlich mehr gewesen. Damals lag das Zinsniveau deutlich höher.

Lange Laufzeiten gefragt

Lange Laufzeiten bei den Festhypotheken wurden im zweiten Quartal noch häufiger nachgefragt als im ersten Quartal. So interessierten sich laut Comparis mehr als die Hälfte der Wohneigentümer, die eine Festhypothek als Finanzierungsform wünschten, für Laufzeiten zwischen sieben und zehn Jahren. Das entspricht einer Zunahme von 4 Prozentpunkten im Vergleich zum ersten Quartal.

Diese höhere Nachfrage geht zu Lasten der mittleren Laufzeiten von vier bis sechs Jahren: Dieser Anteil reduzierte sich um 6 Prozentpunkte auf 37 Prozent. Praktisch unverändert blieb die Nachfrage nach kurzen Laufzeiten von ein bis drei Jahren.

Ausgewertet für das Hypotheken-Barometer werden die Finanzierungsgesuche, welche Kreditsuchende anonym in der Hypotheken- Börse von Comparis platzieren.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.