Aktualisiert 05.10.2004 05:13

Rumsfeld: Keine Achse Saddam - bin Laden

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld bezweifelt jetzt eine Verbindung zwischen dem früheren irakischen Präsidenten Saddam Hussein und dem Chef des Terrornetzwerks El Kaida, Osama bin Laden, wie er am Montag in New York sagte.

«Meiner Kenntnis nach habe ich keinen starken, harten Beweis gesehen, der die beiden verbindet», sagte Rumsfeld bei einem Auftritt nach einem Bericht des US-Nachrichtensenders CNN. Damit rückt Rumsfeld von früheren Erklärungen in diesem Zusammenhang ab.

Rumsfeld räumte auch ein, dass die Schlussfolgerungen der US-Geheimdienste «falsch» gewesen seien, dass Irak Massenvernichtungswaffen besessen habe. Warum die Nachrichtendienste falsch gelegen hätten, könne er nicht sagen. «Ich weiss es einfach nicht», sagte Rumsfeld.

Die angebliche Verbindung zwischen Saddam Hussein und Bin Laden sowie der angebliche Besitz von Massenvernichtungswaffen waren von der Regierung von US-Präsident George W. Bush als Rechtfertigungen für den Irakkrieg genannt worden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.