Aktualisiert

SonntagsverkaufRun auf Elektronik und Geldbörsen

Trotz Finanzkrise und Kälte zog es gestern Jung und Alt an den Sonntagsverkauf. Wem es in der Innerstadt zu eisig wurde, der ging ins Stücki-Shoppingcenter.

von
Denise Dollinger

Ob zum Bummeln, Preisvergleichen oder zum gezielten Geschenke-Einkauf: Tausende Basler und Besucher aus dem nahen Ausland waren gestern fürs Shoppen unterwegs. Im Stücki-Center herrschte laut Center-Manager Jan Tanner Full House: «Das Weihnachtsgeschäft lief hervorragend. Wir hatten gegen 30 000 Besucher», freute sich Tanner. Allein im Saturn waren in der ersten Stunde 4000 Menschen auf der Suche nach Geschenken. «Da war der Bär los – einfach toll!», so Geschäftsführer Otto Bachmann. Auch in diesem Jahr werden unter den Weihnachtsbäumen wohl wieder viele Computer, Fernseher und Fotoapparate liegen.

Einen neuen Geschenk­trend stellt man derweil im Globus fest: «Wir verkaufen Lederportemonnaies für Männer wie nie zuvor», sagte Geschäftsführerin Roswitha Ledergerber. Doch auch Schals, Cashmere-Produkte und Cham­pagner seien sehr begehrt. «Was auffällt, ist, dass die Kunden gut überlegen, was der Beschenkte gebrauchen kann, und nicht wahllos kaufen», so Ledergerber. Im Schuhgeschäft Botty herrschte hingegen entspannte Stimmung. «Die Hektik erwarten wir erfahrungsgemäss am zweiten verkaufsoffenen Sonntag», sagt Geschäftsführer Markus Haefeli. Derzeit seien die Kunden noch am Schauen und Vergleichen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.