Run aufs Tut-Anch-Ueli: Schon 15 000 l verkauft
Aktualisiert

Run aufs Tut-Anch-Ueli: Schon 15 000 l verkauft

Das Dattel-Bier der Brauerei Fischerstube trifft den Geschmack der Basler: Die Bestellungen übersteigen die Erwartungen um ein Mehrfaches.

Die Brauerei Fischerstube hatte vorsichtig kalkuliert und hoffte, während der Tutanchamun-Ausstellung bis im Oktober die Menge von 50000 Flaschen Tut-Anch-Ueli absetzen zu können. Vor zwei Wochen war Verkaufsbeginn – nun geht der erste Sud von 15000 Litern bereits zur Neige. «Ich bin von diesem Erfolg überrascht», sagte gestern Braumeister Anton Welti. «Der zweite Sud wird am Freitag an die 75 Bars und Restaurants ausgeliefert», so Welti, der das Bier nach altägyptischen Rezepten aus dem Ur-Weizen Emmer, Hopfen und echten Datteln gebraut hatte. Der dritte Sud sei bereits angesetzt und in fünf Wochen bereit.

Stephan Rickenbach von der Brasserie Hotel Basel verkauft bereits mehr Tut-Anch-Ueli als herkömmliche Biere. «Gäste, die sonst kein Bier getrunken haben, bestellen jetzt ein Tut», bestätigt Rickenbach den Erfolg des würzigen Gebräus mit leicht süsslichem Abgang. Und Günter Betz von der Schlüsselzunft meint: «Das Tut läuft so gut, dass es sicher auch nach der Ausstellung weiter getrunken würde.» Marketingleiterin Anita Treml von der Fischerstube dazu: «Sollte der Erfolg anhalten, überlegen wir uns, das Tut permanent ins Sortiment zu nehmen.»

(lvi)

Deine Meinung