«Nur Ja heisst Ja»: Rund 1000 Personen demonstrieren in Zürich für Neudefinition von Vergewaltigung
Publiziert

«Nur Ja heisst Ja»Rund 1000 Personen demonstrieren in Zürich für Neudefinition von Vergewaltigung

Die Demonstrierenden fordern die die Verankerung von «Nur Ja heisst Ja» im Gesetz. In der Sommersession debattiert der Ständerat über die Neudefinition von Vergewaltigung.

von
Reto Bollmann
1 / 4
Etwa 1000 Personen versammelten sich am 21. Mai am Ni-Una-Menos-Platz (ehem. Helvetiaplatz) und liefen dann durch die Innenstadt.

Etwa 1000 Personen versammelten sich am 21. Mai am Ni-Una-Menos-Platz (ehem. Helvetiaplatz) und liefen dann durch die Innenstadt.

20 Minuten/News-Scout
Das Ziel der Demonstrierenden ist es, dass der Ständerat in der anstehenden Sommersession Vergewaltigung nach dem Grundsatz «Nur Ja heisst Ja» neu definiert.

Das Ziel der Demonstrierenden ist es, dass der Ständerat in der anstehenden Sommersession Vergewaltigung nach dem Grundsatz «Nur Ja heisst Ja» neu definiert.

20 Minuten/News-Scout
«430'000 Frauen wurden in der Schweiz schon vergewaltigt. Alarmstufe Rot ist schon längst überschritten und die Politik drückt sich vor ihrer Verantwortung», so SP-Nationalrätin Tamara Funiciello (im Bild rechts).

«430'000 Frauen wurden in der Schweiz schon vergewaltigt. Alarmstufe Rot ist schon längst überschritten und die Politik drückt sich vor ihrer Verantwortung», so SP-Nationalrätin Tamara Funiciello (im Bild rechts).

20min/Simon Glauser

Am Samstag fand in Zürich eine bewilligte Demonstration statt. Die Organisatorinnen und Organisatoren forderten dabei eine Änderung des Sexualstrafrechts. Ihr Ziel ist es, dass der Ständerat in der anstehenden Sommersession Vergewaltigung nach dem Grundsatz «Nur Ja heisst Ja» neu definiert.

In einer Medienmitteilung der SP Frauen Schweiz heisst es, die Demonstrierenden hätten «ihre Unzufriedenheit mit der anhaltenden Tatenlosigkeit der Politik bei der Bekämpfung von Gewalt» zum Ausdruck gebracht. «430'000 Frauen wurden in der Schweiz schon vergewaltigt. Alarmstufe Rot ist schon längst überschritten und die Politik drückt sich vor ihrer Verantwortung. Das muss sich ändern», so Tamara Funiciello, Nationalrätin SP und Co-Präsidentin der SP Frauen Schweiz.

«Nur Ja heisst Ja»

«Es ist unsere Aufgabe und Verpflichtung, die sexuelle Selbstbestimmung und körperliche Integrität einer jeden Person zu schützen, und das geht nur mit einer Neudefinition von Vergewaltigung nach dem Grundsatz Nur Ja heisst Ja›», betonte Funiciello. Mit der «unklaren und unbefriedigenden» «Nein heisst Nein»-Lösung des Ständerats werde man sich nicht zufriedengeben, so Funiciello weiter.

Die rund tausend Demonstrantinnen und Demonstranten versammelten sich zunächst auf dem Zürcher Ni-Una-Menos-Platz (ehem. Helvetiaplatz), bevor sie begleitet von Musik und Parolen skandierend durch die Innenstadt zogen. Danach versammelten sich die Teilnehmenden wieder zur Schlusskundgebung mit Reden, Musik und Performances. 

Wirst du oder wird jemand, den du kennst, sexuell belästigt?

Hier findest du Hilfe:

Belästigt.ch, Onlineberatung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Verzeichnis von Anlaufstellen

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

My 20 Minuten

Deine Meinung

116 Kommentare