Dachverband economiesuisse: «Runder Tisch» zu Strompreiserhöhungen
Aktualisiert

Dachverband economiesuisse«Runder Tisch» zu Strompreiserhöhungen

Stromproduzenten und Grosskunden aus der Wirtschaft haben auf Einladung des Dachverbands economiesuisse einen «runden Tisch» über die bevorstehenden Strompreiserhöhungen durchgeführt.

An dem Treffen vom Montag wurde neben der Preisentwicklung auch die regulatorische Situation erörtert, wie Verbandssprecher Urs Rellstab am Dienstag auf Anfrage sagte.

Einig seien sich die Teilnehmer über die grossen wirtschaftlichen, politischen und psychologischen Auswirkungen der angekündigten Preiserhöhungen gewesen. Auch sei auf die wichtige Rolle des Regulators ElCom verwiesen worden, der bis Ende Jahr Klarheit über die Tariferhöhungen schaffen müsse. Für die weiteren Gespräche im gleichen Kreis beschlossen die Vertreter von Stromproduzenten und Grosskonsumenten zwei Stossrichtungen.

Erstens soll der Spielraum bei den freiwilligen Massnahmen ausgelotet werden. Und zweitens sollen nötige Anpassungen im regulatorischen Bereich diskutiert und evaluiert werden. Bei der Fortsetzung des Dialogs sollen laut Rellstab auch die grossen Eignerkantone und die Elektrizitätswerke einbezogen werden.

Die Strompreise waren mit Blick auf die Debatte vom Mittwoch im Nationalrat auch Gegenstand der Fraktionssitzungen in Bern. Die Grünen verlangen eine Steuer auf Gewinnen der Stromkonzerne, die SP ein Machtwort der ElCom. Der Detailhandelsverband Swiss Retail Federation bezeichnete die geplanten Erhöhungen als unbegründet und konsumschädigend. (dapd)

Deine Meinung