Aktualisiert 11.01.2012 12:45

XXL-TinaRundum rund und glücklich

Ausgerechnet Kelly Osbourne kritisierte Christina Aguilera wegen ihrer Kilos und nannte sie eine «fette Schlampe». Trotzdem fühlt sich die Sängerin in ihrer Haut wohl.

von
cem

Christina Aguilera sitzt zurzeit in der Jury der amerikanischen Version von «The Voice». Bei einer Pressekonferenz zu dieser Show erklärte sie, dass es sie nicht kümmere, was andere über ihre Figur denken und sagen.

Sie selbst und auch ihr Freund Matt Rutler seien sehr glücklich mit ihren Massen. «Ich habe einen Freund, der meinen Körper liebt. Ich liebe meinen Körper, mein Sohn ist gesund und glücklich und das ist alles, was zählt», erklärt die 31-Jährige. Weiter meint die Sängerin aber, dass es eine Tatsache sei, dass Frauen figurtechnisch unter enorm grossem Druck stünden. «Wenn ich mich in meiner Haut wohlfühle, dann ist das die ganze Bestätigung, die ich brauche.»

Aber gerade eine Frau – und zudem eine, die selbst nicht gerade für eine gertenschlanke Figur bekannt ist – kritisierte Aguilera bereits im August 2011 heftig wegen ihrer Pfunde. Kelly Osbourne liess kein gutes Haar an der Musikerin: «Vielleicht wird sie einfach zu der fetten Schlampe, die sie immer sein sollte. Ich weiss es nicht.» Und wenig später bei einem Auftritt von Christina wetterte Kelly weiter: «So fett, wie sie jetzt ist, war ich noch nie!» Na, wenn da mal nicht der Neid spricht...

Erfolgsgeheimnis

Zufriedenheit mit sich selbst sei ihr Erfolgsgeheimnis, so die Aguilera. Diesen Rat will sie den Kandidaten der Castingshow mit auf den Weg geben: «Man muss eine starke, überzeugende und sehr selbstbewusste Frau sein. Ich bin glücklich, durch meine Position als Mentorin für diese jungen Frauen in der Lage zu sein, dies mit ihnen zu teilen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.