Russell Crowe, Rüpel der Lüfte

Aktualisiert

Russell Crowe, Rüpel der Lüfte

Wenn der Hollywood-Star auf seine Hühnerspiesse verzichten muss, versteht er keinen Spass mehr: Russell Crowe drehte in einem Flugzeug durch.

Das Flugpersonal wurde schon im Vorfeld gewarnt: «Wenn irgendwas fehlt, werden Sie einen sehr langen und schwierigen Flug haben», hiess es über den erwarteten Fluggast Russell Crowe. Das berichtet der Newsdienst kino.de am 9. Januar 2007. Die Crew des Privatjets nahm sich die Mahnung zu Herzen und besorgte die von Crowe bestellten Hühnerspiesse, Rindfleisch, Cashewnüsse, Honigmelone, Joghurt und Löwenzahntee.

Crowe bestellte die Hühnerspiesse - dann schlief er ein. Stunden später - das Flugzeug bereitete sich bereits auf die Landung vor - erwachte er und fragte sofort nach seinen Spiessen. Die Flight Attendant informierte den Schauspieler darüber, dass sein Essen nicht mehr vorhanden war - Crowes Frau Danielle Spencer hatte die Spiesse gegessen.

Daraufhin sei Crowe völlig ausgeflippt: «Wenn ich eine Bestellung bei Ihnen aufgebe, dann müssen Sie die Speise aufbewahren oder mich wecken. Haben Sie Verständnisprobleme?» Die Flight Attendant: «Ich habe für Schauspieler, Sänger, Boxer und Prinzen gearbeitet. Seine Frau ist aber sehr nett, sie hat Danke gesagt. Crowe hat uns wie Sklaven behandelt.»

Crowes Manager dementierte die Schilderung des Flugpersonals: «Man hat uns darüber informiert, dass Herr Crowe sich während seiner ganzen Reise einwandfrei verhalten hat.»

Deine Meinung