Aktualisiert 18.05.2005 11:22

Russen akzeptieren estnische Grenzen

In den Verhandlungen über die Aussengrenze der Europäischen Union hat das neue EU-Mitglied Estland eine Einigung mit dem Nachbarn Russland erzielt.

Der seit 1999 vorbereitete Grenzvertrag wurde am Mittwoch in Moskau unterzeichnet.

Nach der Unterschrift vom russischen Aussenminister Sergej Lawrow und seinem estnischen Amtskollegen Urmas Paet muss der Vertrag noch von beiden Ländern ratifiziert werden. Damit bleibt die lettisch-russische Grenze die einzige nicht vertraglich festgelegte Aussengrenze der EU.

Die drei baltischen Republiken Estland, Lettland und Litauen sind vor einem Jahr der EU beigetreten. Der Grenzvertrag mit Lettland könne erst unterzeichnet werden, wenn die Führung in Riga ihren Anspruch auf die Grenzen von 1920 aufgebe, teilte das Aussenministerium in Moskau mit.

Die Grenzfrage zwischen Russland und den baltischen Staaten hatte die Moskauer Feiern zum 60. Jahrestag des Kriegsendes in Europa überschattet. Präsident Wladimir Putin nannte lettische Gebietsansprüche an Russland «idiotisch».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.