Russen verlängern U-Haft von inhaftierter Brittney Griner um einen Monat
Publiziert

Brittney GrinerRussen verlängern U-Haft von inhaftierter Olympiasiegerin um einen Monat

Anfang März ist Brittney Griner wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes in Moskau festgenommen worden. Nun verlängern die russischen Behörden die Untersuchungshaft der Basketballerin um einen Monat.

1 / 3
 Brittney Griner sitzt weiterhin in Russland fest.

Brittney Griner sitzt weiterhin in Russland fest.

IMAGO/UPI Photo
Der Basketball-Star wurde Anfang März festgenommen wegen vermeintlichen Drogenbesitzes.

Der Basketball-Star wurde Anfang März festgenommen wegen vermeintlichen Drogenbesitzes.

USA TODAY Sports
Ihr Fall soll schon bald vors Gericht kommen.

Ihr Fall soll schon bald vors Gericht kommen.

REUTERS

Darum gehts

  • Schlechte Nachrichten für Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner.

  • Russische Behörden haben die Untersuchungshaft der US-Amerikanerin um einen Monat verlängert.

  • Griner sitzt wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes seit knapp drei Monaten in Untersuchungshaft.

Russlands Behörden haben die Untersuchungshaft der zweimaligen Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner um einen Monat verlängert. Wie der Anwalt der 31 Jahre alten US-Amerikanerin, Alexander Boykow, am Freitag der Nachrichtenagentur AP sagte, spreche die relativ kurze Verlängerung der U-Haft für die baldige Verhandlung des Falls. Zu ihrer kurzen Anhörung sei Griner in Handschellen vorgeführt worden, berichtete Boykow.

Griner sitzt nach ihrer Festnahme wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen Scheremetjewo seit knapp drei Monaten in Untersuchungshaft. Ein Gericht im Gebiet Moskau in der Stadt Chimki hatte den Arrest zunächst bis zum 19. Mai verlängert.

5 bis 10 Jahre Haft drohen

Wie die Nachrichtenagentur Interfax Anfang März unter Berufung auf den russischen Zoll berichtet hatte, sollen bei einer Kontrolle im Gepäck der Amerikanerin im Februar sogenannte Vape-Kartuschen und Haschisch-Öl entdeckt worden sein. Ihr drohen den Angaben zufolge fünf bis zehn Jahre Haft.

Griner spielte seit 2015 auch beim Team von UMMC Jekaterinburg im Ural. Mit dem russischen Spitzenclub gewann sie viermal die Euroleague. So begann die 26. Saison der nordamerikanischen Basketball-Liga der Frauen WNBA kürzlich ohne Griner. Ihr Club Phoenix Mercury unterlag den Las Vegas Aces zum Auftakt mit 88:106. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Problem mit illegalen Drogen?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Infodrog, Information und Substanzwarnungen

(flo/dpa)

Deine Meinung

3 Kommentare