Kaukasus: Russische Armee startet Einsatz in Inguschetien
Aktualisiert

KaukasusRussische Armee startet Einsatz in Inguschetien

Nach einem grossangelegten Angriff auf seine Soldaten hat das russische Militär in der Kaukasus-Region Inguschetien einen Einsatz gestartet.

Einem Anwohner zufolge sperrten Soldaten den Zugang zu dem Dorf Muschitschi nahe der Provinzhauptstadt Nasran ab und kontrollierten die Ausweise von Bewohnern. Auch Helikopter seien im Einsatz. An der Grenze zur Teilrepublik Tschetschenien wurden zudem Autos kontrolliert.

Bei dem Angriff auf Truppen des Innenministeriums in der Gegend waren zuvor nach Angaben aus Polizeikreisen 40 Soldaten getötet worden. Die amtlichen russischen Nachrichtenagenturen meldeten dagegen zwei tote Soldaten. Medienberichten zufolge vermutet die örtliche Staatanwaltschaft bis zu 20 tschetschenische und inguschetische Kämpfer hinter der Tat.

In der mehrheitlich von Muslimen bewohnten Kaukasusrepublik im Süden Russlands ereignen sich immer wieder Anschläge auf russische Soldaten oder Polizisten. Ein Grossteil der Gewalttaten wird mit dem Tschetschenien-Konflikt in Verbindung gebracht. Im benachbarten Tschetschenien kämpfen Rebellen seit Jahren für die Unabhängigkeit von Moskau.

(sda)

Deine Meinung