Wissen ist sexy: Russische Leuchte stürmt YouTube
Aktualisiert

Wissen ist sexyRussische Leuchte stürmt YouTube

Etymologie kann so fesselnd sein: Die Russin Marina Orlova klärt ihre YouTube-Jünger über den Ursprung von Wörtern wie «Paparazzi» auf - und zieht damit die Aufmerksamkeit von Millionen auf sich. Wie macht sie das bloss?

Das Erfolgsrezept der 27-jährigen Philologie-Absolventin basiert auf einem simplen Trick: Während sie den Zuschauern eine Lektion in Etymologie erteilt, spielt sie gekonnt ihre weiblichen Reize aus. Der Erfolg gibt ihr Recht: Ihr eigener Kanal «HotForWords» auf YouTube weist über 131 Millionen Aufrufe aus (das entspricht fast der Hälfte der US-Bevölkerung) und gehört somit zu den meistbesuchten Channels. Ihre Methode beschreibt sie im Gespräch mit Spiegel Online als eine Mischung zwischen locken und bekehren.

Orlova lässt ihre Zuschauer aktiv am Unterricht teilhaben, in dem sie die User auffordert, ihr Fragen zu Etymologie und Philologie per Videobotschaft zu stellen. Die eingesandten Fragen bindet sie in ihre Filme ein.

Die clevere Russin studierte Philologie und kann zwei Hochschulabschlüsse vorweisen. Mit 22 Jahren kam sie als Au-pair in die Vereinigten Staaten von Amerika. Vor zwei Jahren wurde sie dann durch einen Freund auf YouTube aufmerksam gemacht und beschloss, selbst auf der Videoplattform aktiv zu werden. Für Orlova wurde YouTube zum Karriere-Sprungbrett. Inzwischen vertreibt sie einen eigenen Fotokalender, eine TV-Show und ein Buch mit ihren Wort-Geschichten.

(mbu)

Deine Meinung