Leichtathletik: Russische Olympia-Zweite 2 Jahre gesperrt

Aktualisiert

LeichtathletikRussische Olympia-Zweite 2 Jahre gesperrt

Die Gesamtdotierung des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon (25. Juni - 8. Juli) beträgt in diesem Jahr umgerechnet 19,7 Millionen Euro und ist damit um zehn Prozent höher als 2011.

Die Russin Irina Meleschina, Olympia-Zweite 2004 im Weitsprung, ist wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Die 29-Jährige hat nach Angaben ihres nationalen Verbandes gegen das Dopingreglement verstossen. Näheres wurde nicht bekannt gegeben. Zuletzt war Meleschina, die vor acht Jahren 7,27 m weit gesprungen war, im Januar in Krasnodar gestartet. Gesperrt ist sie bis am 21. Februar 2014. (si)

Deine Meinung