Aktualisiert 07.10.2006 16:24

Russische Regierungskritikerin ermordet

Die russische Journalistin Anna Politkowskaja ist in Moskau getötet worden. Eine Nachbarin habe sie am Samstagnachmittag im Lift ihres Wohnhauses erschossen aufgefunden

Die Polizei habe eine Pistole vom Typ PM und vier Geschosshülsen sichergestellt. Die 48-jährige Politkowskaja hatte sich durch ihre kritischen Reportagen über den Tschetschenien-Krieg international einen Namen gemacht.

Sie schrieb vor allem für die kleine regierungskritische Zeitung «Nowaja Gaseta» in Moskau. Der Chefredaktor der «Nowaja Gaseta», Dmitri Muratow, bestätigte den Tod seiner Mitarbeiterin. «Sie ist im Eingang zu ihrem Haus erschossen worden», sagte er.

Als Politkowskaja 2004 von Moskau in den Nordkaukasus zur Berichterstattung über die Geiselnahme von Beslan fliegen wollte, erlitt sie eine rätselhafte Vergiftung, für die sie den russischen Geheimdienst verantwortlich machte.

Ihre hartnäckigen Recherchen zu Menschenrechtsverletzungen in Tschetschenien wurden auch mehrfach preisgekrönt. So wurde Politkowskaja letztes Jahr mit dem «Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien» der Leipziger Medienstiffung sowie zuvor mit Olof-Palme-Preis 2004 ausgezeichnet. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.