Washington: Russischer Ex-Minister tot in Hotel gefunden
Aktualisiert

WashingtonRussischer Ex-Minister tot in Hotel gefunden

Wladimir Putins ehemaliger Berater Michael Lessin lag leblos in einem Washingtoner Hotelzimmer. Obwohl die Polizei von einem Herzinfarkt ausgeht, wurden Ermittlungen aufgenommen.

von
chk
Gründete «Russia Today» und war Putins Medienminister: Michael Lessin. (Archivbild)

Gründete «Russia Today» und war Putins Medienminister: Michael Lessin. (Archivbild)

Michael Lessin, Ex-Minister unter Wladimir Putin und Mitgründer des englischsprachigen Nachrichtendienstes «Russia Today», ist tot in einem Hotelzimmer in Washington aufgefunden worden.

Die russische Botschaft in der US-Hauptstadt bestätigte am Freitag, dass Lessin nicht mehr lebe. «Russia Today» hatte zuvor berichtet, der Mann sei im Alter von 57 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Polizeisprecher Sean Hickman sagte, der Tote sei am Donnerstagmittag im noblen Dupont Circle Hotel entdeckt worden.

«Russia Today», das von Mittwoch als Todestag sprach, würdigte Lessin, weil er zur Gründung des Nachrichtendienstes inspiriert habe. Er war von 1999 bis 2004 Presseminister unter Präsident Putin und in den folgenden fünf Jahren präsidialer Medienberater, wie es weiter hiess. Anschliessend habe er eine leitendeStelle bei Gazprom-Media, dem grössten russischen Medienunternehmen, übernommen.

Ein Verbrechen wurde laut «Russia Today» ausgeschlossen. Ermittlungen seien dennoch eingeleitet worden. (chk/dapd)

Deine Meinung