Vollrausch in Moskau: Russischer Oberst verliert Laptop mit sensiblen Daten
Publiziert

Vollrausch in MoskauRussischer Oberst verliert Laptop mit sensiblen Daten

Ein Abteilungsleiter des zentralen Forschungsinstituts in Moskau soll offenbar betrunken einen Laptop mit sensiblen Informationen verloren haben. Gegenüber der russischen Polizei soll er den Vorfall heruntergespielt haben.  

1 / 2
Alexandr Kuzivanov soll sich mit einem anderen Offizier in einer Moskauer-Bar betrunken haben. 

Alexandr Kuzivanov soll sich mit einem anderen Offizier in einer Moskauer-Bar betrunken haben. 

Screenshot Twitter/bazabazon
Vom Laptop fehlt bisher jede Spur. Im Bild der Moskauer Kreml.

Vom Laptop fehlt bisher jede Spur. Im Bild der Moskauer Kreml.

IMAGO/YAY Images

Darum gehts

Alexandr Kuzivanov, ein russischer Oberst soll laut Bericht der Nachrichten-Website «Baza» einen Laptop mit sensiblen militärischen Daten verloren haben. In einer Bar soll er mit einem anderen Oberst feuchtfröhlich seinen 70. Geburtstag gefeiert haben. Der Vorfall schlug Wellen – auch Rob Lee, ein US-Experte für russische Verteidigungspolitik, teilte den Beitrag.

Alexandr Kuzivanov soll demnach an diesem besagten Abend mit seinem Freund so viel getrunken haben, dass er aus dem Lokal getorkelt sei. Danach sei er zusammengebrochen, sodass Passanten den Rettungsdienst rufen mussten. 

Nachdem dieser wieder nüchtern war und den Rausch unter medizinischer Obhut ausgeschlafen hatte, soll er bemerkt haben, dass sein Laptop fehlt. Der Laptop soll gemäss Angaben der Zeitung geheime Informationen zu militärischen Themen enthalten, denn Kuzivanov leitet am zentralen Forschungsinstitut in Moskau die Abteilung, die sich mit der Erforschung der Ozeane, dem zivilen Schiffbau und ihren militärischen Anwendungen befasst.

Gegenüber der Polizei soll Kuzivanov den Vorfall danach heruntergespielt haben. Zudem seien die Daten nicht geheim – wie er behauptete. 

My 20 Minuten

(sys)

Deine Meinung

12 Kommentare