Während Protesten: Russland schickt Fallschirmjäger nach Belarus

Publiziert

Während ProtestenRussland schickt Fallschirmjäger nach Belarus

Mitten in den seit über einem Monat andauernden Protesten gegen den belarussischen Präsidenten Lukaschenko schickt Russland Fallschirmjäger ins Land. Sie sollen gemeinsam mit der belarussischen Armee eine Übung durchführen.

1 / 8
Ab morgen Montag nehmen russische Fallschirmjägertruppen an gemeinsamen Übungen mit dem belarussischen Militär teil.

Ab morgen Montag nehmen russische Fallschirmjägertruppen an gemeinsamen Übungen mit dem belarussischen Militär teil.

Keystone
Das russisch-belarussische Manöver kommt während der andauernden Proteste gegen Präsident Alexander Lukaschenko.

Das russisch-belarussische Manöver kommt während der andauernden Proteste gegen Präsident Alexander Lukaschenko.

Keystone
Der belarussische Machthaber war Anfang August mit einer überwältigenden Mehrheit wiedergewählt worden. 

Der belarussische Machthaber war Anfang August mit einer überwältigenden Mehrheit wiedergewählt worden.

Keystone

Russland will laut der Nachrichtenagentur RIA Spezialisten aus einer Fallschirmjäger-Divisionen nach Belarus schicken. Sie sollen dort ab Montag gemeinsame Übungen mit dem belarussischen Militär durchführen, wie RIA am Sonntag unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau berichtete. Die Drills seien bis zum 25. September angesetzt. Danach würden die russischen Soldaten in ihre Heimat zurückkehren.

In Belarus kommt es seit der Präsidentenwahl am 9. August zu Massenprotesten. Die Opposition wirft dem seit 26 Jahren autoritär regierenden Alexander Lukaschenko Wahlbetrug vor. Die EU erkennt das Ergebnis der Präsidentschaftswahl nicht an. Russland ist der engste Verbündete von Lukaschenko.

(Reuters/ore)

Deine Meinung