Aktualisiert

Russland schlägt Schweden dank Last-Minute-Tor

Russland gewann an der Eishockey-WM in Kanada das Schlagerspiel gegen Schweden mit 3:2 (0:1, 1:1, 2:0). Alexander Owetschkin erzielte sechs Sekunden vor Schluss das Siegtor.

Die Schweden hatten lange 1:0 und 2:1 geführt. Die Washington-Sturmlinie mit Owetschkin, Alexander Semin und Sergej Fedorow erzielte aber alle drei russischen Tore und bewerkstelligte die Wende. Schweden trat ohne Niclas Wallin (immer noch für das Foul an Roman Wick gesperrt) und Kenny Jönsson (Rücken) an, ausserdem verloren sie in den ersten zehn Minuten mit Anton Stralman und Douglas Murray zwei weitere Verteidiger durch Restausschlüsse. Die Schweden waren gezwungen, die verbleibenden 50 Spielminuten mit bloss vier Verteidigern zu bestreiten.

Russland hat bislang alle fünf WM-Spiele gewonnen. Am Pfingstmontag treffen sie noch auf die Schweiz.

Eishockey-WM in Kanada, Resultate:

Gruppe E: Russland - Schweden 3:2 (0:1, 1:1, 2:0).

Rangliste: 1. Russland 4/10. 2. Tschechien 4/9. 3. Schweiz 3/6. 4. Schweden 4/6. 5. Weissrussland 4/2. 6. Dänemark 3/0.

Gruppe F: Kanada - Deutschland 10:1 (4:0, 5:0, 1:1).

Rangliste: 1. Kanada 4/12. 2. Finnland 3/8. 3. USA 3/6. 4. Norwegen 3/4. 5. Lettland 3/0. 6. Deutschland 4/0.

Abstiegs-Playoffs (best of 3):

Frankreich - Italien 6:4 (2:1, 1:1, 3:2); Schlussstand 2:0.

Slowakei - Slowenien 4:3 (2:1, 1:1, 0:1, 0:0) n.P.; Schlussstand 2:0.

Telegramme:

Russland - Schweden 3:2 (0:1, 1:1, 2:0)

Colisée, Québec City. - 14 665 Zuschauer (ausverkauft). - SR Orszag/Piechaczek (Slk/De), Fonselius/De Haan (Fi/Ka).

Tore: 8. Weinhandl (Martensson, Ledin) 0:1. 33. Semin (Owetschkin) 1:1. 40. (39:10) Martensson (Frögren) 1:2. 45. Sergej Fedorow (Saripow) 2:2. 60. (59:54) Owetschkin (Semin, Grebeschkow) 3:2.

Strafen: 7mal 2 plus 5 Minuten (Kowaltschuk) plus Spieldauer (Kowaltschuk) gegen Russland, 8mal 2 plus 2mal 5 Minuten (Stralman, Murray) plus Spieldauer (Stralman) plus Matchstrafe (Murray) gegen Schweden.

Russland: Nabokow; Andrej Markow, Nikulin; Grebeschkow, Kornejew; Tjutin, Worobijew; Kalinin, Daniel Markow; Kowaltschuk, Sinowjew, Morosow; Owetschkin, Sergej Fedorow, Semin; Saripow, Gorowikow, Suschinski; Radulow, Tereschtschenko, Afinogenow.

Schweden: Lundqvist; Murray, Stralman; Frogren, Edler; Magnus Johansson, Fernholm; Hörnqvist, Nicklas Bäckström, Fabricius; Marcus Nilson, Rickard Wallin, Ekman; Weinhandl, Martensson, Ledin; Holmqvist, Warg, Robert Nilsson; Widing, Johan Andersson.

Kanada - Deutschland 10:1 (4:0, 5:0, 1:1)

Metro Centre, Halifax. - 10 595 Zuschauer (ausverkauft). - SR Bulanow/Kurmann (Russ/Sz), Ulriksson/Wehrli (Sd/Sz).

Tore: 6. Spezza (Chimera) 1:0. 14. Heatley (Hamhuis) 2:0. 17. Eric Staal (St. Louis) 3:0. 20. (19:37) Sharp (Eric Staal, Mayers) 4:0. 24. Eric Staal (Green, St. Louis/Ausschlüsse Schubert) 5:0. 29. Eric Staal (St. Louis, Derek Roy) 6:0. 33. Derek Roy (Doan, Green/Ausschluss Bakos) 7:0. 36. Eric Staal (St. Louis, Kunitz) 8:0. 39. Mayers (Ausschluss Getzlaf!) 9:0. 42. Green (Burns, St. Louis/Ausschluss Reiss) 10:0. 49. Hördler 10:1.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kanada, 4mal 2 Minuten gegen Deutschland.

Bemerkungen: Kanada mit Ward, Deutschland mit Kotschnew (21. Müller) im Tor.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.