Tödlicher Unfall: S-Bahn erfasst Schweizer Konzert-Besucher
Aktualisiert

Tödlicher UnfallS-Bahn erfasst Schweizer Konzert-Besucher

Ein Schweizer ist am Freitagmorgen im deutschen Nürnberg von einer S-Bahn erfasst und getötet worden. Er hat mit Freunden das Rock-im-Park Open Air besucht.

von
kub
Das Rock-im-Park Open Air endete für einen Schweizer tödlich.

Das Rock-im-Park Open Air endete für einen Schweizer tödlich.

«Er ist einfach nie ins Zelt zurückgekehrt», erzählt ein Freund des verstorbenen 20 Minuten Online. Er habe das Telefon nie abgenommen. Darauf hätten sie die Polizei verständigt. Der Verunglückte und seine Freunde kamen aus Einsiedeln ans Open Air Rock-im-Ring und zelteten dort. Nein, Selbstmordabsichten hätte sein verstorbener Freund nicht gehabt, so der Leser-Reporter zu 20 Minuten Online.

Zunächst gab es nach Polizeiangaben auch keine Hinweise darauf, dass sich der 26-Jährige umbringen wollte. Der Schweizer - offenbar ein Rock-im-Park-Besucher - war gegen 5.30 Uhr auf den Bahngleisen zwischen den S-Bahnhaltepunkten Nürnberg-Gleisshammer und Nürnberg-Dürrenhof unterwegs.

Ob er getrunken hatte, war zunächst unklar. Trotz Notbremsung konnte der Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste den Mann. Der Schienenverkehr war bis etwa 7.15 Uhr in beiden Richtungen gesperrt.

So werden Sie Leser-Reporter

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39 (70 Rappen pro MMS).

E-Mail an .

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie .

Für einen Abdruck in der Zeitung erhalten Sie bis zu 100 CHF.

Deine Meinung