S 65 AMG: S-Express aus Stuttgart
Aktualisiert

S 65 AMGS-Express aus Stuttgart

Darfs ein bisschen mehr sein? Der S 65 von AMG steht mit 612 PS am Start.

«Ist das das neue Hybrid­modell von Mercedes?», fragt der Passant im Zürcher Niederdorf. Wir drehen den Schlüssel der blütenweissen S-Klasse mit dem Kürzel AMG am Heck – und er schüttelt den Kopf. Denn spätestens jetzt ist jedem klar: Dieses Auto baut nicht auf die modische Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor, sondern auf das alte aber spektakuläre Motto «Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Hubraum.»

Mag sein, dass diese Ansicht der allgemeinen Wetterlage zum Thema Auto widerspricht, aber Spass machts halt trotzdem. Denn unter der endlos langen Haube des S 65 AMG arbeitet auch nach dem Facelift ein 6-Liter-V12-Motor mit doppeltem Turbolader. Das reicht für 612 PS und ein gewaltiges Dreh­moment von 1000 Newtonmetern. So ausgerüstet, spurtet der schwäbische Luxus­liner in nur 4,4 Sekunden auf Tempo 100. Schluss ist – elektronisch abgeriegelt – bei Spitze 250. Nicht schlecht für ein 2,3 Tonnen schweres Gefährt.

Doch es sind nicht diese Werte alleine, die die Insassen begeistern, sondern die Art und Weise der Fortbewegung. Denn gespurtet wird mit der Leichtigkeit und Eleganz eines Usain Bolt. Und die Sicherheit wird wie bei allen neuen Produkten mit Stern besonders gross geschrieben. So stemmt sich der S-Express auch automatisch gegen Windböen. Logisch, dass so viel Kraft und Luxus kostet – nämlich mindestens 342 200 Franken.

(20 Minuten)

Deine Meinung