Aktualisiert 24.05.2011 17:24

Anwalt Johann Schwenn

«Sabine W. hat Schauspiel-Talent»

Der letzte Prozesstag im Fall Kachelmann war emotional. Sabine W. griff mehrmals zum Taschentuch. Das Publikum beklatschte indes die Verteidigung, als diese einen Freispruch forderte.

von
A. Fumagalli, Mannheim

Es war der letzte Verhandlungstag vor der Urteilsverkündung. Und seit langem war klar: Für Sabine W. wird es nicht der angenehmste werden. Bereits Kachelmanns Pflichtverteidigerin Andrea Combé zählte Punkt für Punkt auf, weshalb das Gericht ihren Aussagen nicht Glauben schenken dürfe. Sie bezichtigte die Radiomoderatorin offen der Lüge und der arglistigen Täuschung der Untersuchungsbehörden. Worte wie «Kaltschnäuzigkeit» und «schauspielerisches Talent» fielen im Minutentakt. Sabine W. nahm es scheinbar regungslos zur Kenntnis.

Sie zeigte auch keine Emotionen, als Kachelmanns Starverteidiger Johann Schwenn, in den Medien auch schon als «Quälgeist» bezeichnet, ironisch festhielt, dass Sabine W. für ihre Leistung eigentlich «einen Bambi (ein deutscher Fernsehpreis, Anm. d. Red.) verdient hätte.» Regungslos, den Kopf leicht gesenkt und dem Publikum den Rücken zuwendend, sass sie da.

Ein Vorwurf allerdings liess Sabine W. nicht kalt. Als Combé der zierlichen Mittdreissigerin vorwarf, sie habe sich die ärztlich festgestellten Verletzungen am Bauch und Unterarm selbst zugefügt, zeigte sie Gefühle. Mehrfach griff sie zum Taschentuch und schüttelte den Kopf. Man sah keine Tränen, hörte kein Schluchzen, doch die Vorwürfe trafen sie offensichtlich hart.

Applaus vom Publikum

Emotional wurde es noch einmal zum Abschluss von Combés Plädoyer: Kaum hatte sie ihr letztes Wort gesprochen, brandete im Saal Applaus auf. An der Unschuld Kachelmanns schien das Publikum – vornehmlich Vertreter einer älteren Generation – keinen Zweifel zu haben.

Was sich genau in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar 2010 zwischen der Radiojournalistin Sabine W. und dem Wettermoderator Jörg Kachelmann zugetragen hat, wissen nur die Beteiligten. Wie die Richter des Landgerichts Mannheim urteilen, wird am kommenden Dienstagmorgen bekannt werden – nach einem nicht enden wollenden Prozess.

Fehler gefunden?Jetzt melden.