Aktualisiert 10.10.2005 09:47

SAC-Hütte brennt ab

Die bei Andermatt auf 2286 Meter Höhe gelegene Wildenmattenhütte des Schweizerischen Alpen-Clubs (SAC) ist am Sonntagabend abgebrannt.

Eine Familie, die dort übernachten wollte, blieb unverletzt. Sie wurde von der Rega ins Tal geflogen.

Wie das Polizeikommando Uri am Montag mitteilte, hatte die im Kanton Luzern wohnhafte Familie, drei Erwachsene und vier Kinder, die Hütte eingeheizt und das Abendessen eingenommen. Dann bemerkten die Berggänger Rauch, der aus den Wänden quoll. Kurz vor 20.45 Uhr ging die Hütte in Flammen auf und brannte komplett ab.

Die Hüttengäste konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Sie wurden von einem Rettungshelikopter nach Andermatt auf 1447 Meter über Meer geflogen. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Wildenmattenhütte gehörte der SAC-Sektion Basel. Sie lag im hintersten Teil des Unteralptals, rund vier Stunden Fussmarsch von Andermatt entfernt. Die Hütte hatte 18 Schlafplätze und war unbewartet.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.