Aktualisiert 22.12.2003 07:00

Saddam-Festnahme: War alles ganz anders?

Die Londoner Zeitung «Sunday Express» berichtet unter Berufung auf einen Offizier des britischen Militärgeheimdienstes, Mitglieder des irakischen Dschabur-Stammes hätten Saddam Hussein an die Patriotische Union Kurdistans (PUK) verraten.

Der Grund für den Verrat: Saddams ältester Sohn Udai soll eine Frau aus dem Stamm vergewaltigt haben.

Ein Anführer der kurdischen PUK habe den amerikanischen Truppen daraufhin die Übergabe Husseins angeboten. Als Gegenleistung sei der Kurdenorganisation eine vermehrte Einflussnahme in den irakischen Kurdengebieten versprochen worden, schrieb der «Sunday Epress».

Hussein sei zudem von den kurdischen Kämpfern unter Drogen gesetzt worden, bevor die US-Truppen ihn übernehmen konnten, meldete die Zeitung unter Bezug auf einen irakischen Geheimdienstbeamten weiter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.