Biografen-Beichte: Sämtliche Zitate Zlatans sind erfunden
Publiziert

Biografen-BeichteSämtliche Zitate Zlatans sind erfunden

David Lagercrantz, Verfasser der Biografie «Ich bin Zlatan Ibrahimovic», hat kein echtes Zitat des Fussballstars verwendet – um Spannung zu erzeugen.

von
kai
1 / 26
Die besten Sprüche von Zlatan IbrahimovicAm 13. Mai verkündet er seinen Abschied aus Paris via Twitter. Sein Fazit nach vier Jahren PSG: «Ich kam als König und gehe als Legende.»

Die besten Sprüche von Zlatan IbrahimovicAm 13. Mai verkündet er seinen Abschied aus Paris via Twitter. Sein Fazit nach vier Jahren PSG: «Ich kam als König und gehe als Legende.»

AFP/Nicolas Tucat
Schon wieder wettert Zlatan über seinen ehemaligen Coach Pep Guardiola. «Er ist kein richtiger Mann!» Der Schwede wechselte 2009 zum FC Barcelona, wurde dort aber nicht glücklich.

Schon wieder wettert Zlatan über seinen ehemaligen Coach Pep Guardiola. «Er ist kein richtiger Mann!» Der Schwede wechselte 2009 zum FC Barcelona, wurde dort aber nicht glücklich.

FreshFocus/Petter Arvidson
Einmal mehr richtet es König Zlatan! Der Stürmerstar hat grossen Anteil daran, dass sich die Schweden in der EM-Barrage für 2016 gegen Dänemark durchsetzen. Nach dem K.o.-Duell kann er sich folgenden Spruch nicht verkneifen: «Es war Dänemarks Wunsch, mich in Rente zu schicken. Nun habe ich das ganze Land in Rente geschickt.» Die EM in Frankreich wird wohl sein letzter Grossanlass sein.

Einmal mehr richtet es König Zlatan! Der Stürmerstar hat grossen Anteil daran, dass sich die Schweden in der EM-Barrage für 2016 gegen Dänemark durchsetzen. Nach dem K.o.-Duell kann er sich folgenden Spruch nicht verkneifen: «Es war Dänemarks Wunsch, mich in Rente zu schicken. Nun habe ich das ganze Land in Rente geschickt.» Die EM in Frankreich wird wohl sein letzter Grossanlass sein.

AP/Lars Poulsen

Von Fussball verstand er nichts. Und doch sagte David Lagercrantz zu, als er angefragt wurde, ob er Zlatan Ibrahimovics Biografie schreiben würde. Er hielt es für «eine verrückte Sache». Also begann der Schwede, sich mit dem Genre vertraut zu machen, recherchierte und las ebenfalls von Ghostwritern verfasste Fussballer-Lebensgeschichten. Schnell stellte er fest: «Es waren die langweiligsten Bücher, die ich jemals gelesen habe.»

Lagercrantz hatte nicht vor, diese Reihe um ein weiteres ödes Werk zu erweitern. Nachdem er gegen 100 Stunden mit dem selbst ernannten Fussballgott gesprochen und ihn mit Fragen gelöchert hatte, um sich ein umfassendes Bild zu machen, entschied er sich, die Grenzen seiner künstlerischen Freiheit etwas zu verschieben. «Ich habe ihn nicht wirklich zitiert», sagte Lagercrantz bei einem Vortrag am englischen Hay Festival. «Ich fing an, diese literarische Illusion von Zlatan zu finden und kam so in den Schreibprozess.»

Ibrahimovic: «Was zur Hölle ist das?»

Mit dem Resultat ist der Autor durchaus zufrieden, er sagt: «Ich habe kein echtes Zitat verwendet, aber ich habe seine wahre Stimme gefunden und einen tollen Roman geschrieben. Wenn du authentisch sein willst, zitierst du nicht.»

Ibrahimovic selber teilt die Freude an seiner Biografie, war jedoch überrascht, als er das Werk zu Gesicht bekam. Lagercrantz schildert: «Das Erste, was er sagte, war: ‹Was zur Hölle ist das? Ich habe das nie gesagt!› Nach einer Weile verstand er meinen Ansatz. Heute denkt er, dass es wirklich seine Geschichte ist.»

Deine Meinung