Sie startet durch: Sängerin Maryne macht Bruder Bastian Baker ordentlich Konkurrenz

Publiziert

Sie startet durchSängerin Maryne macht Bruder Bastian Baker ordentlich Konkurrenz

Maryne will musikalisch in die Fussstapfen ihres Bruders Bastian Baker treten – allerdings mit ihrer eigenen Art. Im Gespräch verriet sie, wie es mit Konkurrenzkampf aussieht und ob sie ihr Herz verschenkt hat.

von
Salvatore Iuliano
1 / 6
Auf der «Future Memories»-Tour unterstützte Sängerin Maryne die Band Pegasus als Voract.

Auf der «Future Memories»-Tour unterstützte Sängerin Maryne die Band Pegasus als Voract.

20 Min/ Matthias Spicher
Die 26-Jährige will, wie ihr berühmter Bruder, Bastian Baker (31), die nationale und internationale Musikszene erobern.

Die 26-Jährige will, wie ihr berühmter Bruder, Bastian Baker (31), die nationale und internationale Musikszene erobern.

20min/Matthias Spicher
Mit 20 Minuten sprach die Musikerin über ihre Erfahrungen auf der Tour mit Pegasus und ihre Familie.

Mit 20 Minuten sprach die Musikerin über ihre Erfahrungen auf der Tour mit Pegasus und ihre Familie.

20min/Matthias Spicher

Darum gehts

  • Newcomerin Marine Kaltenbacher alias Maryne will die Schweizer Musikszene erobern.

  • Die 26-Jährige konnte sich und ihre Musik erst kürzlich als Vorgruppe auf der «Future Memories»-Tour von Pegasus dem breiten Publikum vorstellen. Zuletzt im Volkshaus Zürich.

  • Mit 20 Minuten plauderte die Lausannerin über Liebe, Musik und ihre Beziehung zu ihren Geschwistern Bastian Baker (31) und Margaux.

Mit einem breiten Lachen und selbst geflochtenen Doppelzöpfen kommt Maryne zum verabredeten Interview im Trendlokal Samigo Amusemet am Zürichsee – für die 26-Jährige ein bunter Inspirationsort, der sie widerzuspiegeln scheint. «Ich habe heute früh 40 Minuten für meine Frisur gebraucht», verrät sie stolz. Bereits während des Fotoshootings mit 20 Minuten ist nicht zu übersehen, dass sie Spass an ihrer Frisur hat. Immer wieder posiert sie mit den hüftlangen Zöpfen in ihrer Hand.

Gerade erst spielte die Sängerin, die bürgerlich Marine Kaltenbacher heisst, als Vorgruppe für die Schweizer Band Pegasus. Die «Future Memories»-Tour fand Mitte Januar im Zürcher Volkshaus ihr Ende. «Der Abschluss war mega emotional», blickt sie zurück und kommt aus dem Schwärmen kaum heraus. «Ich war schon immer ein grosser Fan von Pegasus. Für mich wurde ein Traum wahr, als ich mit ihnen auf der Bühne stehen durfte.»

Als Vorgruppe stellte sie ihre Lieder der breiten Masse vor und gesellte sich zum Song «Victoria Line» zu Frontmann Noah Veraguth (35) auf die Bühne, um den Part von Anna Rossinelli (35) zu übernehmen. «Die Jungs sind so talentiert. Ich habe so viel von ihnen gelernt. Darunter auch den Aufbau eines Lieder-Sets oder die Kommunikation mit dem Publikum. Steigst du mit Pegasus auf die Bühne, musst du einfach 100 Prozent geben.»

Kennst du Marynes Musik?

Erfolgreiche Geschwister

Allzu schwer dürfte dies der kleinen Schwester von Bastian Baker (31) nicht gefallen sein. Bereits in der Vergangenheit schenkte sie ihrem Bruder ihre Stimme als Voract und Duett-Partnerin. «Ich singe seit ich sprechen kann. Mit elf Jahren habe ich angefangen, Schlagzeug zu spielen. Danach habe ich mir Klavier- und Gitarrespielen selbst beigebracht und begonnen, meine eigenen Lieder zu schreiben.» Sie habe schon immer gewusst, dass sie Musik machen will. Dass man davon auch leben kann, habe sie allerdings erst durch Bastian realisiert.

In der Familie Kaltenbacher sei es normal, dass man der Passion folge und dem nachgehe, was einen zufrieden stimmt. So hat Marynes älteste Schwester Margaux einen sportlichen Weg eingeschlagen und ist in den USA mittlerweile ein gefeierter Tennisprofi. Doch Erfolgsdruck oder Konkurrenzdenken spürte man zu Hause nie: «Wir haben alle drei das grosse Glück, unserer Leidenschaften nachzugehen. Das ist nicht selbstverständlich.» Dennoch wird die Newcomerin oft mit ihrem berühmten Bruder Bastian Baker in Verbindung gebracht. Maryne sagt dazu: «Bastian ist mein Mentor. Seine Meinung ist mir wichtig, aber ich ziehe mein Ding durch und tue, was ich will.» 

Maryne ist schwer verliebt

Ihr Effort zahlt sich aus: Ende Oktober 2021 veröffentlichte Maryne ihre erste EP «Liquid Gold». Darin singt sie oft über die Liebe. Auf die Frage, ob sie denn verliebt sei, schmunzelt die Musikerin verlegen und meint: «Ja, ich bin verliebt. Wir sind seit Mai 2022 zusammen.» Der Funke soll während eines gemeinsamen Jammens übergesprungen sein, «Er ist auch Musiker. Wir haben anfangs zusammen musiziert. Dann haben wir gemerkt, dass es nicht nur beim Musizieren harmoniert.» Weiter führt sie aus: «Ich bin superglücklich und verliebt. Wir teilen unter anderem den gleichen Humor.» Ihre aktuelle Single «Overthinking» wurde durch ihre aktuelle Liebe inspiriert. Darin thematisiert sie den Anfang einer Beziehung, wenn man noch zu viel über alles nachdenkt. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung