Schwägalp: Säntisbahn-Reparaturen sind abgeschlossen
Aktualisiert

SchwägalpSäntisbahn-Reparaturen sind abgeschlossen

Aufgrund von Beschädigungen durch Lawinen musste die Säntisbahn den Betrieb für fünf Monate einstellen. Nun fährt sie nach langen Reparaturen wieder.

von
mwa
1 / 10
«Wir sind wieder für Sie da», schreibt die Säntis-Schwebebahn AG zu diesem Bild in einer Medienmitteilung.

«Wir sind wieder für Sie da», schreibt die Säntis-Schwebebahn AG zu diesem Bild in einer Medienmitteilung.

Säntis-Schwebebahn AG
Noch am 17.Mai waren die Reparaturarbeiten an einem Masten der Säntisbahn in vollem Gange.

Noch am 17.Mai waren die Reparaturarbeiten an einem Masten der Säntisbahn in vollem Gange.

Keystone/Gian Ehrenzeller
Fast fünf Monate waren die Arbeiter mit den Reparaturen beschäftigt.

Fast fünf Monate waren die Arbeiter mit den Reparaturen beschäftigt.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Nach beinahe fünf Monaten mit Reparaturarbeiten ist am Mittwoch die Schwebebahn auf den Säntis wieder in Betrieb genommen worden. Lawinen hatten im Januar das Hotel und eine Seilbahnstütze beschädigt. Die Reparaturarbeiten waren aufwendig und dauerten lange. Die lange Zeit dürfte sich im Betriebsergebnis deutlich auswirken, wie es am Mittwoch in einer Mitteilung heisst.

Am 10. Januar war auf der Schwägalp eine Lawine niedergegangen, die unter anderem das Hotel Säntis in der Nähe der Talstation erreichte. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt. Wenig später folgte eine weitere Lawine, die eine 54 Meter hohe Stütze der Seilbahn beschädigte. Bereits damals war klar, dass die Reparaturen Monate dauern würden. «Rückblickend ist für die Verantwortlichen der Säntis-Schwebebahn noch immer das grösste Glück, dass bei diesem nicht vorhersehbaren Ereignis keine Personen ernsthaft verletzt wurden. Die drei Personen haben sich schnell erholt, es geht ihnen gut», schreibt die Säntis-Schwebebahn AG in der Medienmitteilung.

Säntis nur mit Helikopter erreichbar

Danach verliefen die Arbeiten trotz teilweise ausgiebiger Schneefälle und widriger Temperaturen planmässig. Die beschädigten Fachwerkträger im unteren Bereich der Stütze wurden mit zusätzlichen, massiven Stahlträgern verstärkt. Die Bahn stand während der ganzen Zeit still. Arbeiter, die im Gipfel-Restaurant Umbauarbeiten ausführten, mussten per Helikopter auf den Säntis geflogen werden.

Zuerst abgeschlossen waren die Reparaturen am Hotel Säntis. Weil die erste Lawine unter anderem eine Fensterfront eingedrückt hatte, wurden dort neue Spezialfenster montiert. Das Hotel auf der Schwägalp und das ebenfalls zur Bahn gehörende Restaurant Passhöhe mussten einen starken Nachfragerückgang hinnehmen, weil die Fahrt auf den Säntis bis Mittwoch nicht mehr möglich war.

Schadenhöhe kann noch nicht beziffert werden

Die Höhe des Schadens, den die Lawinen angerichtet haben, könne noch immer nicht beziffert werden. Die Gesamtsumme soll mittlerweile eine Million Franken betragen. Nicht nur die Aufarbeitung des finanziellen Schadens wird die Säntis-

Schwebebahn noch das ganze Jahr beschäftigen. Die Zusammenarbeit mit den Versicherungen, der Gebäudeversicherung des Kanton Appenzell Ausserrhoden sowie der Unternehmens-Versicherung der Säntis-Schwebebahn verlaufen sehr kooperativ, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Ein wichtiger Bestandteil dabei sei die Entschädigung des Ertragsausfalls, was massgeblich dazu geführt hat, dass die Säntis-Schwebebahn keine Mitarbeitenden entlassen musste. (mwa/sda)

Deine Meinung