Aktualisiert 05.01.2011 09:21

Rätselhaft

Säugling in Koffer gefunden

Ein Portier hat einen Säugling vor dem Congress Centrum Hamburg entdeckt. Das ein Tag alte Mädchen war bei eiskalten Temperaturen in einem geschlossenen Koffer ausgesetzt worden.

von
kle
Das Neugeborene ist am 4 Januar gegen 19.30 Uhr in einem geschlossenen Koffer vor dem Congress Centrum Hamburg gefunden worden.

Das Neugeborene ist am 4 Januar gegen 19.30 Uhr in einem geschlossenen Koffer vor dem Congress Centrum Hamburg gefunden worden.

Nach Angaben der Polizei lag das neugeborene Mädchen in einem Koffer vor dem Eingang. Der Pförtner fand es am Dienstag gegen 19.30 Uhr. Das Kind lebte, war unverletzt und wurde in ein Spital gebracht. Es schwebt nicht in Lebensgefahr und wird momentan in der Klinik versorgt. Nähere Angaben zum Gesundheitszustand und zu weiteren Einzelheiten machte die Polizei zunächst nicht.

Wie die deutsche «Bild»-Zeitung schreibt, soll ein gut gekleideter Mann den Pförtner des Congress Centrums am Dammtor-Bahnhof angesprochen und auf unbewacht liegendes Gepäckstück aufmerksam gemacht haben: «Da draussen steht ein Koffer, kümmern Sie sich darum.» Der Angestellte habe den Koffer dann zunächst mit ins Gebäude genommen und stehen lassen. Erst später habe er ein Wimmern gehört. Beim Öffnen habe er das Neugeborene gefunden.

Das Baby kam nicht in einem Spital zur Welt

Laut ersten Ermittlungen ist das Kind nicht mit professioneller Hilfe entbunden worden, weil die Nabelschnur nur laienhaft entfernt worden ist, meldet «Radio Hamburg». Von der Mutter fehlt jede Spur. Fraglich ist ausserdem, warum das Kind nicht in einer Babyklappe abgegeben worden ist. Hamburg ist die erste Stadt Deutschlands mit einer solchen Einrichtung. Zudem haben Mütter in Not die Möglichkeit, ihr Kind anonym zur Welt zu bringen. Dabei erhalten sie ärztliche Hilfe und die Zusicherung, ihre Identität geheim halten zu dürfen. Die Kinder werden später zur Adoption freigegeben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.