Aktualisiert 16.02.2004 12:05

Säuglingstod: Speicheltest bei hunderten Frauen

Nach dem Tod eines im deutschen Reichshof-Eckenhagen ausgesetzten Säuglings sucht die Polizei mit einem gross angelegten Massen-Gentest nach der Mutter des Kindes.

Wie die Gummersbacher Polizei am Montag mitteilte, wurden insgesamt 520 Frauen der Gemeinde im Alter von 14 bis 50 Jahren aufgefordert,eine Speichelprobe abzugeben.

Bereits am Sonntag seien 433 Frauen der Aufforderung gefolgt. Die Analyse der abgegebenen Speichelproben zur Feststellung der DNA werde während der nächsten Wochen beim Landeskriminalamt in Düsseldorf erfolgen. 40 weitere Frauen hätten sich mit einer plausiblen Erklärung entschuldigt. Ihnen werde nun ein weiterer Termin eingeräumt. Insgesamt 47 Frauen, die sich weder zur Speichelprobe eingefunden noch entschuldigt hätten, sollen in den nächsten Tagen von den Beamten der Mordkommission aufgesucht werden.

Der Säugling war am Donnerstag vergangener Woche abends in Reichshof-Eckenhagen ausgesetzt worden und wenige Stunden später in einem Krankenhaus verstorben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.