Aktualisiert 02.01.2012 11:41

«Bad Boy» Rooney

Saftige Busse wegen Ausflug ins Nachtleben

Eine feuchtfröhliche Weihnachtsparty kommt Wayne Rooney teuer zu stehen. Für einen Ausflug ins Nachtleben vor dem Spiel gegen Blackburn muss der ManU-Star 290 000 Franken Strafe zahlen.

von
pre
Wayne Rooney ging am «Boxing Day» auf eine kleine Weihnachts-Sauftour. (Bild: AFP)

Wayne Rooney ging am «Boxing Day» auf eine kleine Weihnachts-Sauftour. (Bild: AFP)

Teammanager Sir Alex Ferguson hatte Wayne Rooney am Samstag im Spiel gegen den Tabellenletzten Blackburn Rovers überraschend auf die Bank gesetzt. Der Schotte begründete die Massnahme, auf seinen treffsichersten Stürmer zu verzichten, mit schwachen Trainingsleistungen. Prompt verlor die United an Fergusons 70. Geburtstag gegen Blackburn sensationell 2:3 und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze.

Der Grund für den Verzicht auf Rooney soll aber ein ganz anderer gewesen sein. Wie britische Medien nun enthüllten, hat der 26-Jährige bei einer Weihnachtsparty am 26. Dezember mit Frau Colleen und seinen Teamkollegen Darron Gibson and Jonny Evans etwas zu tief ins Glas geschaut. Der Alkohol soll Rooney im Training am nächsten Tag immer noch im Gesicht gestanden haben. Die Suspendierung, ein zusätzliches Training und eine Busse von 290 000 Franken - ziemlich genau ein Wochengehalt des Stürmers - waren die Folge.

Auch Rooneys Feierkumpane Gibson and Evans wurden zur Zahlung einer saftigen Busse und einer Extra-Trainingseinheit verdonnert. Auch sie hätten angesichts der schwachen Trainingsleistungen am folgenden Tag im Hinblick auf die kommenden Liga-Partien fahrlässig gehandelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.