24.06.2020 15:07

Sara Leutenegger

Sag mal, fühlst du dich manchmal wie ein Stück Fleisch?

Im Podcast «Unchained» stellt sich Influencerin und Ex-GNTM-Kandidatin Sara Leutenegger dem Kreuzverhör unseres Radiomoderators.

von
Melanie Biedermann, Andrea Häfeli
1 / 10
Wusstest du, dass Sara Leutenegger (26) Ausbildungen zur Bauzeichnerin und zur Ernährungspsychologischen Beraterin hat? Wer mutig fragt, wie 20-Minuten-Radio-Moderatorin Andrea, bekommt oft interessante und überraschende Antworten.

Wusstest du, dass Sara Leutenegger (26) Ausbildungen zur Bauzeichnerin und zur Ernährungspsychologischen Beraterin hat? Wer mutig fragt, wie 20-Minuten-Radio-Moderatorin Andrea, bekommt oft interessante und überraschende Antworten.

Für den 20-Minuten-Podcast «Unchained» spürt unser Moderatorenteam Leute auf, die ein bisschen brisanter leben als die meisten von uns – und stellt 20 unverblümte Fragen. Neue Folgen gibt es jeweils am Freitag.

Für den 20-Minuten-Podcast «Unchained» spürt unser Moderatorenteam Leute auf, die ein bisschen brisanter leben als die meisten von uns – und stellt 20 unverblümte Fragen. Neue Folgen gibt es jeweils am Freitag.

Bald zu dritt: Sara und Lorenzo Leutenegger (36) erwarten ihr erstes Kind.

Bald zu dritt: Sara und Lorenzo Leutenegger (36) erwarten ihr erstes Kind.

Steven Epprecht

Darum gehts

  • Model und Influencerin Sara Leutenegger ist Gast im Podcast «Unchained».
  • Ihre Antworten auf unsere 20 Fragen sowie alle anderen «Unchained»-Folgen findest du in der Rubrik «20 Minuten Radio» auf der 20-Minuten-App.
  • Oder auf Spotify. Aber besorg dir doch unsere App, ja? Sie ist sehr schön.
  • Einen Vorgeschmack auf Saras Verhör gibt es hier.

Sara, was machst du ausser Selbstdarstellung?

«Ich wäre im falschen Beruf, wenn ich mich nicht zeigen wollen würde», meint die Zürcherin. Sich Konzepte für Bilder und Inhalte zu überlegen, Kooperationen zu koordinieren und Verträge zu verhandeln, gehöre aber genauso zu ihrem Alltag. «Und dazu muss man schon ein bisschen mehr können, als nur in die Kamera zu lächeln.»

Hattest du in der Branche schon einen #MeToo-Moment?

«Ein Fotograf forderte mich auf, Nacktbilder zu machen, während im Hintergrund Pornos liefen», erzählt Sara, «ich packte meine Sachen und ging – ich liess es nicht darauf ankommen.» Die Sache sei glimpflich ausgegangen. «Dass ich ein selbstsicherer Typ bin, gibt mir vielleicht einen gewissen Vorteil. Sonst wird die Situation wahrscheinlich schneller mal ausgenutzt.»

Macht es dir nichts aus, jungen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen?

«Ich kann nicht beeinflussen, ob jemand Geld ausgibt oder nicht. Aber ich kann beeinflussen, welche Produkte ich promote», so Sara. «Mir ist wichtig, dass zum Beispiel eine junge Frau, die sich meine Figur wünscht, versteht, dass ich mir meinen Körper nicht von heute auf morgen erarbeitet habe, sondern in zehn Jahren Training und mit Nahrungsergänzungsmitteln.»

Hast du manchmal Pickel am Hintern?

«Ja, vor allem jetzt in der Schwangerschaft», sagt sie lachend. «Das ist aber okay, wir sind alle nur Menschen. Die Hormone spriessen halt ab und zu auch nach aussen.»

Wie stark bearbeitest du deine Beiträge?

«Jedes meiner Bilder ist bearbeitet.» Oft handle es sich um Farbkorrekturen, ab und zu nutze sie auch Facetuning. «Solange die Leute auf der Strasse nicht finden, ui, du siehst ja ganz anders aus als in deinen Posts, ist glaub alles gut.»

Fühlst du dich manchmal wie ein Stück Fleisch?

Wenn man mit 400 Mädchen, die alle ein Sixpack haben, in einen Castingraum gepfercht werde, löse das natürlich etwas bei einem aus. «Eines Abends kam ich heim und rannte danach direkt ins Gym, weil ich dachte, ich müsse mithalten», so die 26-Jährige. Nach jenem Training entschloss Sara sich, dass sie zwar modeln will, aber zu ihren Bedingungen.

Hast du dir schon einmal Follower gekauft?

«Nein, tatsächlich nie.» Sie verurteilt das jedoch nicht: «Ich finde aber, wer das macht, sollte auch dazu stehen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.