Aktualisiert 11.02.2019 17:01

Verunglückter Fussballprofi

Sala starb an Kopf- und Rumpfverletzungen

Das Ergebnis der Obduktion von Emiliano Salas Leiche wurde am Montag veröffentlicht. Der 28-Jährige ist vor drei Wochen mit dem Flugzeug abgestürzt.

1 / 31
14 Monate nach Salas Tod hat die britische Flugunfallbehörde ihren Abschlussbericht veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass der Pilot zu schnell flog. David Ibbotson besass zudem keine Lizenz zum Fliegen der einmotorigen Maschine.

14 Monate nach Salas Tod hat die britische Flugunfallbehörde ihren Abschlussbericht veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass der Pilot zu schnell flog. David Ibbotson besass zudem keine Lizenz zum Fliegen der einmotorigen Maschine.

Getty Images/Jean Catuffe
Tausende nahmen am Samstag, 16. Februar 2019, im argentinischen Progreso Abschied von Fussball-Profi Emiliano Sala.

Tausende nahmen am Samstag, 16. Februar 2019, im argentinischen Progreso Abschied von Fussball-Profi Emiliano Sala.

AFP/Juan Mabromata
Auch Cardiff-CEO City Ken war an der Beerdigung dabei.

Auch Cardiff-CEO City Ken war an der Beerdigung dabei.

Getty Images/jam Media

Der argentinische Fussballprofi Emiliano Sala ist beim Flugzeugabsturz über dem Ärmelkanal an Kopf- und Rumpfverletzungen gestorben. Das ergab die Obduktion. Das Untersuchungsergebnis wurde am Montag im englischen Bournemouth veröffentlicht.

Der 28-Jährige wollte vor drei Wochen von Frankreich aus zu seinem neuen Verein Cardiff City nach Wales fliegen. Über dem Ärmelkanal verschwand die Propellermaschine mit dem zuvor für den FC Nantes aktiven Fussballer und seinem Piloten an Bord von den Radarschirmen.

Leiche des Piloten ist bis heute verschwunden

Nach fast zweiwöchiger Suche wurde das Flugzeug am Meeresgrund entdeckt. Verschwunden ist bis heute die Leiche des Piloten David Ibbotson. Seine Ehefrau und Tochter baten eindringlich darum, weiter nach ihm zu suchen. Spendengelder sollen das unterstützen.

( /sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.