Werk in Belgien: Salmonellen-Schoggi von Schweizer Firma ging nicht in den Verkauf

Publiziert

Werk in BelgienSalmonellen-Schoggi von Schweizer Firma ging nicht in den Verkauf

Entwarnung im Salmonellen-Fall in einem Werk in Belgien. Wie das Schweizer Unternehmen Barry Callebaut mitteilt, kam die betroffene Schokolade nicht in den Verkauf.

1 / 4
Die Salmonellen wurden in diesem Werk in Wieze in Belgien entdeckt.

Die Salmonellen wurden in diesem Werk in Wieze in Belgien entdeckt.

AFP
Sämtliche Produkte, die seit der Entdeckung am Montag ausgeliefert wurden, seien noch nicht verarbeitet gewesen.

Sämtliche Produkte, die seit der Entdeckung am Montag ausgeliefert wurden, seien noch nicht verarbeitet gewesen.

AFP
Callebaut ist ein weltweit führender Anbieter von Schokolade- und Kakaoprodukten.

Callebaut ist ein weltweit führender Anbieter von Schokolade- und Kakaoprodukten.

AFP

Der Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat nach der Entdeckung von Salmonellen in einem Werk in Wieze in Belgien die Produktion dort vorübergehend eingestellt. Sämtliche Produkte, die seit der Entdeckung am Montag ausgeliefert wurden, seien noch nicht verarbeitet gewesen und deshalb nirgendwo in den Verkauf gelangt, teilte das Schweizer Unternehmen am Freitag mit. 

Barry Callebaut beliefert Grosskunden

Callebaut ist ein weltweit führender Anbieter von Schokolade- und Kakaoprodukten. Sie werden zur Weiterverarbeitung an Gewerbekunden wie Konditoreien, Bäckereien, die Gastronomie oder Getränkehersteller geliefert. Deshalb ist die Marke Barry Callebaut weniger bekannt. 

Die Salmonellen-Bakterien, die schweren Durchfall auslösen können, wurden nach Angaben des Unternehmens am Montag im Lecithin nachgewiesen, das in allen Produkten verwendet wird.

Das Unternehmen mit über 12’000 Mitarbeitenden in mehr als 40 Ländern bezeichnet sich als weltweit führender Hersteller von hochwertigen Schokoladen- und Kakaoprodukten.  

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!


Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf FacebookInstagram und Twitter!

(DPA/job)

Deine Meinung

5 Kommentare