Tuning-Messe: Salvatore will mit Blattgold punkten

Aktualisiert

Tuning-MesseSalvatore will mit Blattgold punkten

Tuner aus ganz Europa kämpften um die Teilnahme an der Tuning World Bodensee. Einer, der es geschafft hat, ist der 23-jährige Rorschacher Salvatore Zafarana.

von
Marlene Kovacs

Über 1000 private Autobe­sitzer aus ganz Europa hatten sich für die Private Car Area an der Tuning World Bodensee in Friedrichshafen beworben. Nur knapp 200 dürfen ab heute dort ihre gepimpten Autos präsentieren – unter ihnen Salvatore Zafarana mit seinem 16-jährigen Fiat Uno ­Turbo. «Wir haben uns für ihn entschieden, weil sein Auto ­etwas Besonderes ist», so Christian Schmidt vom «Tuning Magazin», das neben der Messeleitung für die Private Car Area zuständig ist.

Vor allem seien Alter und Marke des Fiats ausserge­wöhnlich: Es werde nur selten so viel in einen alten Fiat Uno investiert. Rund 60000 Franken hat Zafarana bisher ­ausgegeben. «Mein Auto ist meine Visitenkarte», so der 23-jährige Autolackierer. Schon drei Jahre bastelt er an seinem ­Fiat herum. Von der Verkleidung über die Innenausstattung ist fast alles verändert: Die Karosserie ist mit echtem Blattgold verziert, die Autositze von einem Sattler angepasst und das Armaturenbrett besteht nur noch aus Monitoren. «Natürlich habe ich jetzt extra für die Messe ­alles gegeben. Er soll ja den ­Besuchern auf­fallen», gibt Zafarana zu.

Deine Meinung