Bern: Samaritervereine lehren Pflege von Pandemie-Opfern

Aktualisiert

BernSamaritervereine lehren Pflege von Pandemie-Opfern

Seit das Schweinegrippe-Virus wütet, ist der Run auf Samariterkurse gross. Dutzende Fachpersonen schulen die Bevölkerung in Krankenpflege.

von
Bigna Silberschmidt

«Im Falle einer Pandemie müssen die Angehörigen wissen, wie man die Patienten zuhause richtig pflegt», sagt Doris Wolf, Kursleiterin des Samaritervereins Affoltern. Denn für die Experten ist klar: Das öffentliche Gesundheitswesen könnte die grosse Anzahl von Erkrankten unmöglich allein bewältigen. Der Berner Samariterverein hat nun reagiert. Er bietet den Kurs «Häusliche Pflege bei Ansteckungsgefahr» an und ruft die Bevölkerung dazu auf, sich auf den Ernstfall vorzubereiten.

«Viele wissen nicht, wie man Masken oder Handschuhe korrekt verwendet», so Wolf. Deshalb werden die Kursteilnehmer während dreier Stunden über Hygiene­massnahmen wie richtiges Händewaschen oder Mundpflege aufgeklärt. Zudem gibt es wertvolle Tipps zur fachgerechten Lagerung der Kranken und es wird gezeigt, wie man Betttischchen selber basteln kann.

Die Schulung soll aber auch dazu beitragen, die Killergrippe langfristig einzudämmen. «Alles fängt beim Selbstschutz an», sagt Wolf.

Wegen der grossen Nachfrage hat der Samariterverein bereits 158 Kursleiter ausgebildet.

Das Schweinegrippe-Virus (Typ H1N1)

Wissenschaftler klassifizieren Grippe-Viren nach ihren Oberflächenproteinen. H steht dabei für Hämaggluttinin, N für Neuraminidase. Es gibt 16 verschiedene H-Typen und neun verschiedene N-Typen, wobei die Nummern nichts über die Schwere der Krankheit aussagen. Die jetzt in Mexiko ausgebrochene Schweinegrippe hat den Virenstamm H1N1, die Vogelgrippe den Typ H5N1.

Der grösste Teil einer Virusoberfläche ist mit dem Eiweiss Hämagglutinin bedeckt. Das Protein ermöglicht Viren das Ankoppeln an die Zelle, in der schliesslich neue Grippeviren entstehen. Neuraminidasen sind Enzyme, die sich auf der Oberfläche von Influenzaviren befinden. Sie ermöglichen das Eindringen von Krankheitserregern in körpereigene Zellen. Diese viralen Enzyme schleusen dann auch von infizierten Zellen neu produzierte Viren aus der Zelle.

(Quelle: AP)

Deine Meinung