Aktualisiert 10.10.2016 14:27

10'000 betroffene NutzerSammelklage gegen Apple wegen Touchscreen-Bug

Immer mehr Besitzer des iPhone 6 Plus sind von Problemen mit dem Display betroffen. Eine bereits laufende Sammelklage wird nun ausgeweitet.

von
swe
1 / 4
Wenn Sie einen solchen grauen Balken auf ihrem iPhone-Display sehen, ist dieses höchstwahrscheinlich von der sogenannten «Touch disease» betroffen. Das heisst, dass der Bildschirm nicht mehr auf Berührungen reagiert.

Wenn Sie einen solchen grauen Balken auf ihrem iPhone-Display sehen, ist dieses höchstwahrscheinlich von der sogenannten «Touch disease» betroffen. Das heisst, dass der Bildschirm nicht mehr auf Berührungen reagiert.

ifixit.com
Es handelt es sich dabei nicht um einen Display-Fehler sondern um ein Problem beim Chip, der für die Kommunikation mit dem Touchscreen zuständig ist.

Es handelt es sich dabei nicht um einen Display-Fehler sondern um ein Problem beim Chip, der für die Kommunikation mit dem Touchscreen zuständig ist.

STS Telecom
Die beiden hervorgehobenen Chips sind betroffen. Apple nennt diese U2402 Meson und Cumulus U2401. Da Apple keine Mainboards austauscht muss bei Problemen das ganze Gerät ersetzt werden.

Die beiden hervorgehobenen Chips sind betroffen. Apple nennt diese U2402 Meson und Cumulus U2401. Da Apple keine Mainboards austauscht muss bei Problemen das ganze Gerät ersetzt werden.

ifixit.com

Eine ganze Reihe von Apple-Kunden haben in den vergangenen Monaten ein Problem mit dem Namen «Touch disease» festgestellt. Das iPhone 6 Plus friert dabei ein und reagiert nicht mehr auf Berührungen des Displays.

Bereits wurde von der amerikanischen Kanzlei McCuneWright eine Sammelklage von 9500 betroffenen iPhone-Besitzern eingereicht. Auf deren Website können sich betroffene US-Kunden melden. Beim Prozess gegen Apple wird diese nun von drei weiteren Kanzleien unterstützt. Der Druck auf das Unternehmen wird somit erhöht. Im Bundesstaat Utah wurde ebenfalls eine Klage eingereicht.

Apple sperrt sich

Grundlage für die Klage ist nicht das Problem selbst, sondern die Tatsache, dass sich Apple weigert, schadhafte Geräte kostenlos auszutauschen. Den Nutzern sollen generalüberholte Geräte zu einem Preis von 329 Dollar angeboten worden sein. Bei diesen sollen dann innert kurzer Zeit dieselben Probleme aufgetreten sein. Für die Kunden eine unbefriedigende Lösung.

Wie erkenne ich das Problem?

Das am besten sichtbare Symptom ist ein flimmernder grauer Balken oben auf dem Display. Nachdem dieser sichtbar wurde, reagiert der Touchscreen kaum noch auf Berührungen.

Sammelklage gegen Apple wegen Touchscreen-Bug

Immer mehr Besitzer des iPhone 6 Plus sind von Problemen mit dem Display betroffen. Eine bereits laufende Sammelklage wird nun ausgeweitet.

Wenn «Touch disease» auftaucht, geht plötzlich nichts mehr. (Quelle: 20M)

Wie die Reparatur-Webseite iFixit.com berichtet, liege das Problem nicht am Display selber, sondern am Chip, der für die Kommunikation mit dem Touchscreen zuständig ist. Am meisten betroffen sind iPhone-6-Plus-Modelle aus der ersten Serie. Teilweise könnte es auch bei den Modellen iPhone 6S und iPhone 6S Plus vorkommen. Apple hat das Problem bisher nicht offiziell bestätigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.