«GTA 5»-Mod: Samsung sperrt Note-7-Parodie auf Youtube
Aktualisiert

«GTA 5»-ModSamsung sperrt Note-7-Parodie auf Youtube

Ein Spieler hat die Bomben in «GTA 5» durch explosive Galaxy Note 7 ersetzt. Videos des Game Mod kursieren auf Youtube. Das schmeckt Samsung gar nicht.

von
lia
1 / 5
Handys statt Bomben: In einer neuen «GTA 5»-Mod sind die Galaxy Note 7 noch explosiver als im wahren Leben.

Handys statt Bomben: In einer neuen «GTA 5»-Mod sind die Galaxy Note 7 noch explosiver als im wahren Leben.

Screenshot Youtube
Gamer können die Geräte werfen, legen oder auch an Bäumen festpinnen, um alles und jeden in die Luft zu sprengen.

Gamer können die Geräte werfen, legen oder auch an Bäumen festpinnen, um alles und jeden in die Luft zu sprengen.

Screenshot Youtube
Die meisten Airlines haben die gefährlichen Geräte an Board verboten. Im Spiel kann man wenigstens auf dem Flugzeug damit rumlaufen.

Die meisten Airlines haben die gefährlichen Geräte an Board verboten. Im Spiel kann man wenigstens auf dem Flugzeug damit rumlaufen.

Screenshot Youtube

Weil zahlreiche Galaxy Note 7 Feuer fingen, stoppte Samsung letzte Woche die Produktion sowie den Verkauf der Phablets – ein Desaster für das südkoreanische Unternehmen. Online kursieren derweil zahlreiche Gifs, Memes und Videos, die das Thema auf die Schippe nehmen.

Darunter ist auch eine «GTA 5»-Mod, bei der Bomben durch die explosiven Galaxy Note 7 ersetzt wurden. Der Spieler kann also mit den Samsung-Handys werfen, um Dinge in die Luft zu sprengen. Begeisterte Gamer stellten Videos davon auf Youtube.

Netz lacht über Samsung

Während sich das Netz schlapplacht, findet Samsung das ganze augenscheinlich überhaupt nicht witzig. Der Konzern liess jetzt eines der am meisten geklickten Videos auf Youtube wegen Copyright-Verletzung sperren. Ein Tropfen auf den heissen Stein: Kopien des Clips kursieren weiterhin.

Das Video, das Samsung am liebsten aus dem Netz verbannen würde. (Quelle: Youtube / Olli43)

Sammelklagen eingereicht

Dass Samsung so harsch auf Parodien reagiert, kommt im Netz gar nicht gut an. «Das kann doch ehrlich gesagt nicht wahr sein, oder?», schreibt ein Autor auf Mobilegeeks.de. Es kursiert ausserdem die Frage, ob das Unternehmen im Moment keine grösseren Probleme habe.

Neben dem Umsatzverlust und dem Imageschaden drohen dem Techkonzern nun nämlich auch noch Entschädigungszahlungen. In den USA und Südkorea wurden die ersten Sammelklagen gegen Samsung eingereicht. Nicht aber wegen entstandener Sach- oder Personenschäden, sondern weil die Nutzer ihre Geräte nicht benutzen konnten.

Eine weitere Parodie, die auf Facebook zigtausend Mal geteilt wurde: Rauchende Note 7 als Halloween-Kostüm. (Quelle: Facebook / Chris Kiley)

Deine Meinung