Aktualisiert 07.10.2014 07:44

GewinneinbruchSamsung verdient 60 Prozent weniger

Apple und die Konkurrenz aus China machen Samsung zu schaffen. Der südkoreanische Elektronikriese hat im letzten Quartal erneut weniger verdient. Der Gewinn brach um fast 60 Prozent ein.

Models posieren in Seoul mit den neusten Galaxy-Geräten von Samsung.

Models posieren in Seoul mit den neusten Galaxy-Geräten von Samsung.

Der Elektronikgigant Samsung hat das vierte Quartal in Folge einen Gewinnrückgang verbucht. Der Betriebsgewinn sei im Zeitraum von Juli bis September im Jahresvergleich wahrscheinlich um fast 60 Prozent auf 4,1 Billionen Won (rund 3,7 Milliarden Franken) gesunken, berichtete das Unternehmen am Dienstag.

Die endgültigen Quartalszahlen will der weltgrösste Hersteller von Smartphones gegen Monatsende vorlegen. Die Unternehmensschätzung lag deutlich unter der Prognose von Thomson Reuters befragten Analysten, die mit einem Quartalsergebnis von rund 5 Milliarden Franken gerechnet hatten. Samsung geht auch von einem Umsatzrückgang in der Grössenordnung von 20 Prozent im dritten Quartal aus.

Samsung leidet seit längerem unter der Billigkonkurrenz aus China und dem Konkurrenzkampf mit Apple. Zu schaffen macht dem Marktführer auch, dass sich das Wachstum auf dem Smartphone-Markt insgesamt abschwächt und die Preise zurückgehen. Vor allem in Schwellenländern kämpft Samsung mit chinesischen Konkurrenten wie Huawei und Lenovo. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.