Wintereinbruch: San Bernardino-Achse nach Erdrutsch total blockiert
Aktualisiert

WintereinbruchSan Bernardino-Achse nach Erdrutsch total blockiert

Die San Bernardino-Achse ist am Mittwochabend nach 20 Uhr wegen eines Erdrutsches zwischen Nufenen und Andeer gesperrt worden. Blockiert war nicht nur die A13, sondern auch die Kantonsstrasse.

Die aus Sicherheitsgründen verhängte Sperre dauere mindestens bis am Donnerstagmorgen, sagte Daniel Zinsli, Sprecher der Kantonspolizei, auf Anfrage.

Ein Chaos entstand am Mittwochabend auf der A13 bei Zizers. Wegen Eisregens waren auf beiden Spuren mehrere Fahrzeuge in Unfälle verwickelt. Auch auf der Höhe Maienfeld weiter nördlich ereigneten sich Unfälle auf der Autobahn.

Schon den ganzen Tag über hat der Wintereinbruch in Graubünden Fahrzeuglenker in Schwierigkeiten gebracht. Es gab Verletzte und Sachschäden. Bis am frühen Abend meldete die Polizei elf Verkehrsunfälle.

Probleme gab es auch bei der Bahn. Ein umgestürzter Bau legte am Mittwoch einen Teil der Albula-Strecke der Rhätischen Bahn (RhB) lahm. Auf dem Abschnitt zwischen Tiefencastel und Solis wurde die Fahrleitung beschädigt. (sda)

Deine Meinung