Aktualisiert 07.04.2005 10:46

Sanitätsnotruf 144 soll besser bekannt gemacht werden

Der Sanitätsnotruf 144 soll in der Schweizer Bevölkerung besser bekannt gemacht werden.

Der Interverband für Rettungswesen und die Sanitätsnotrufzentralen organisieren deshalb am Donnerstag nächster Woche an mehreren Standorten einen Tag der Sanitätsnotrufzentralen mit verschiedenen Aktionen.

Über 475.000 Anrufe sind gemäss Mitteilung vom Donnerstag letztes Jahr auf die Sanitätsnotrufzentralen der Schweiz eingegangen. Umgerechnet entspricht dies rund 1.300 Anrufen pro Tag. Rund 40 Prozent der Anrufe erfolgten mit einem Mobiltelefon. Eine Umfrage des Schweizerischen Samariterbundes hat jedoch ergeben, dass beinahe die Hälfte der Bevölkerung die unter Umständen lebenswichtige Sanitätsnotrufnummer 144 nicht kennt. Deshalb soll mit einem Aktionstag auf die Notrufnummer aufmerksam gemacht werden. Die Notrufnummer 144 ist erst seit 1999 in allen Kantonen der Schweiz eingeführt.

In der Schweiz gibt es 25 Sanitätsnotrufzentralen, die jeweils für ein klar abgegrenztes geographisches Gebiet, meist einen Kanton, zuständig sind. Die rund 150 Rettungsdienste in der Schweiz sind je nach Standort einer oder mehreren Notrufzentralen zugeordnet und werden von ihnen aufgeboten. Die Notrufzentrale muss dafür sorgen, dass die eingehenden Anrufe schnell an die Rettungsdienste weiter geleitet werden, die wiederum möglichst rasch am Einsatzort eintreffen müssen. Bei vermuteter Gefährdung von Lebensfunktionen gilt zum Beispiel, dass der Rettungsdienst in neun von zehn Fällen seinen Einsatzort in städtischen Gebieten spätestens innert zehn Minuten, in ländlichen Gebieten 15 Minuten nach Entgegennahme des Alarms erreichen muss. In wenig dicht besiedelten Gebieten und in Bergregionen lassen sich diese Richtwerte allerdings nicht immer einhalten.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.