Für einen guten Zweck: Sara Leutenegger vertickt auf Instagram ihre Kleider
Publiziert

Für einen guten ZweckSara Leutenegger vertickt auf Instagram ihre Kleider

Wir haben mit der Schweizer Influencerin über ihren neuen Insta-Shop gesprochen und erfahren, dass bald auch schon weitere Social-Media-Stars mitmachen könnten.

von
Stephanie Vinzens
1 / 8
Seit einer Woche verkauft die ehemalige GNTM-Kandidatin Sara Leutenegger (27) ihre Klamotten auf ihrem neu kreierten Instagram-Account Sara’s Basar. 

Seit einer Woche verkauft die ehemalige GNTM-Kandidatin Sara Leutenegger (27) ihre Klamotten auf ihrem neu kreierten Instagram-Account Sara’s Basar.

Steven Epprecht
Elf der ersten zwölf Kleidungsstücke sind bereits verkauft. Die Zürcherin erzählt 20 Minuten, dass sie plant, künftig wöchentlich zehn bis zwanzig Artikel zu posten. Einen Teil des Erlöses spendet sie laufend an die christliche Hilfsorganisation World Vision.

Elf der ersten zwölf Kleidungsstücke sind bereits verkauft. Die Zürcherin erzählt 20 Minuten, dass sie plant, künftig wöchentlich zehn bis zwanzig Artikel zu posten. Einen Teil des Erlöses spendet sie laufend an die christliche Hilfsorganisation World Vision.

Steven Epprecht
Wenns läuft, sollen später auch weitere Influencerinnen und Influencer mitmachen und den Account jeweils für eine Woche übernehmen.

Wenns läuft, sollen später auch weitere Influencerinnen und Influencer mitmachen und den Account jeweils für eine Woche übernehmen.

Instagram/saraleutenegger

Darum gehts

  • Sara Leutenegger gehört mit 136’000 Instagram-Followerinnen und -Followern zu den erfolgreichsten Schweizer Influencerinnen.

  • Nun hat sie einen Instagram-Shop für Secondhand-Kleider gestartet – und schon fast alle Stücke verkauft.

  • Uns hat sie verraten, dass bald auch schon weitere Social-Media-Stars mitmachen könnten.

Die ehemalige Schweizer GNTM-Kandidatin Sara Leutenegger (27) hat seit rund einer Woche einen Instagram-Shop namens Sara’s Basar, auf dem sie ihre Secondhand-Kleider vertickt. Einen Teil des Erlöses wird die Zürcherin fortlaufend an die christliche Hilfsorganisation World Vision spenden.

Sara betont gegenüber 20 Minuten, dass sie dort nur Artikel verkauft, die sie auch selbst bezahlt hat. Auf dem Account wird es jedoch zusätzlich regelmässige Verlosungen geben, bei denen Sara Artikel verschenkt, die ihr von Brands zugesandt worden sind. «Als Influencerin kriege ich immer sehr viele Produkte geschenkt, die ich nicht alle selber brauchen kann», erklärt das Model.

«Es ist schade, wenn diese dann ungebraucht bei mir herumliegen. Sie zu verkaufen, finde ich aber problematisch, da ich ja nichts dafür bezahlt habe. Durch die Verlosungen kann ich der Community etwas zurückgeben», so das Model.

Sie hat schon fast alles verkauft

Zurzeit führt Sara ihren Basar alleine durch – später sollen jedoch auch andere Social-Media-Stars dazukommen und den Account dann jeweils für eine Woche übernehmen: «Meine Idee ist es, dass Sara’s Basar zu einem Ort wird, wo verschiedenste Influencerinnen und Influencer ihre Sachen verkaufen können.»

Vorerst plant sie, wöchentlich zehn bis 20 Artikel auf Instagram zu stellen. Zwölf Kleidungsstücke hat die Mutter eines kleinen Sohnes in ihrer ersten Woche nun bereits gepostet – elf davon sind schon verkauft. Auf der Seite gilt: Wer sich zuerst bei Sara meldet, kriegt das Stück. Preislich bewegen sich die Artikel des ersten Runs zwischen zehn und 40 Franken.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung