Kosename: Sarkozy «ungarischer Zigeuner» genannt
Aktualisiert

KosenameSarkozy «ungarischer Zigeuner» genannt

Der französische Staatschef Nicolas Sarkozy hat von seiner Schwiegermutter den Kosenamen «ungarischer Zigeuner» erhalten.

Marisa Bruni Tedeschi höre nicht auf, den Mann ihrer Tochter Carla Bruni liebevoll so zu nennen, schreibt die französische Illustrierte «Paris Match». «Denn wenn er könnte, würde er mit seiner ganzen Familie in einen Wohnwagen umherziehen.» Der Name ist auch eine Anspielung auf die Herkunft des Franzosen: Sein Vater Miklos Pal Sarközy de Nagybocsa kam 1948 aus Ungarn nach Frankreich.

Die Hochzeit von Nicolas Sarkozy und Carla Bruni vor einem Jahr sei «wie ein Märchen gewesen», schwärmt Marisa Bruni Tedeschi, einstige Konzertpianistin aus einer piemonteser Industriellendynastie. Laut «Paris Match» will sie gerade das Familienanwesen bei Turin verkaufen, um sich ganz in Paris niederzulassen. Dort kümmere sich die 74-Jährige bereits häufig um Aurélien, Sohn von Carla Bruni und dem Philosophen Raphael Enthoven. (dapd)

Deine Meinung