Aktualisiert

Nach Airbus-AbsturzSarkozy will Radar-Löcher über dem Atlantik schliessen

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy fordert infolge des Absturzes des Air-France-Airbusses mit 228 Menschen an Bord eine lückenlose Radarabdeckung über dem Atlantik.

Es müsse sichergestellt werden, dass es im Luftraum keine «schwarzen Löcher» mehr gebe, sagte Sarkozy am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem brasilianischen Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva in Paris.

Aussenminister Bernard Kouchner und Kooperationsminister Alain Joyandet sollten am Dienstag zu Gesprächen über einen Ausbau des Radarsystems in den Senegal reisen, sagte Sarkozy. Air-France-Flug AF 447 war an Pfingsten auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris abgestürzt. Das Flugzeug war zwischen Brasilien und dem Senegal von den Radarschirmen verschwunden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.