27.09.2018 10:50

Aus dem All

Satellit filmt privaten Raketenstart in China

Ein chinesischer Überwachungssatellit hat bemerkenswerte Bilder vom Start einer Rakete des Pekinger Start-ups Onespace geschossen.

von
jcg

So sieht ein Raketenstart von ganz weit oben aus. (Video: Sina Weibo)

Aus einer Höhe von rund 535 Kilometern hat der Satellit Jilin-1 am 7. September den Beginn des zweiten Testflugs einer privaten OS-X1-Rakete gefilmt. Der suborbitale Flug dauerte total rund 200 Sekunden und brachte die Rakete in eine Höhe von 35 Kilometer. Er diente dazu, den Raketenantrieb zu testen, der später in der OS-M-Rakete verwendet werden soll. Diese soll noch vor Ende Jahr erstmals abheben und in der Lage sein, den Erdorbit zu erreichen.

Der Start erfolgte auf dem Kosmodrom Jiuquan in der Wüste Gobi. Das private chinesische Raumfahrtunternehmen Onespace wurde 2015 gegründet, nachdem Peking ein Jahr zuvor entschieden hatte, private Investitionen in Raumfahrtprogramme zu erlauben. Onespace hatte im Mai dieses Jahres als erste Privatfirma Chinas eine Rakete gestartet.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.