19.05.2015 08:27

Stellenanzeige

Saudi-Arabien sucht acht neue Henker

Die saudische Regierung braucht acht neue Mitarbeiter. Ihre Aufgaben: Menschen köpfen, Hände und Füsse amputieren.

von
ale
Richterliche Willkür steht im Reich von König Salman bin Abdel-Aziz an der Tagesordnung.

Richterliche Willkür steht im Reich von König Salman bin Abdel-Aziz an der Tagesordnung.

Gesucht werden Männer, die «die Todesstrafe und die Strafe für Diebstahl vollstrecken», so lautet die Stellenanzeige auf dem Jobportal der saudischen Regierung. Acht Henker will das Sozialministerium mit dieser Anzeige rekrutieren. Besondere Qualifikationen oder Berufserfahrung brauchen die Männer nicht. Auch der zu erwartende Lohn wird nicht verraten.

In Saudi-Arabien kann bei Mord, Drogenhandel und Waffenschmuggel die Todesstrafe verhängt werden. Gängige Praxis ist dabei die Enthauptung, die meist auf öffentlichen Plätzen durchgeführt wird. Wer hingegen beim Stehlen erwischt wird, muss damit rechnen, dass ihm eine Hand oder ein Fuss amputiert wird. Das Strafrecht in Saudi-Arabien ist nicht in einem Kodex festgehalten. Angeklagte sind deshalb der Willkür ihrer Richter weitgehend hilflos ausgesetzt.

Bereits 85 Hinrichtungen seit Anfang Jahr

Laut Spiegel online wurde am vergangenen Sonntag ein Mann wegen eines Drogendelikts enthauptet. Seit Jahresbeginn wurden in dem Land laut Menschenrechtsorganisationen bereits 85 Menschen hingerichtet, die meisten wegen Drogenvergehen. Im Jahr 2014 wurden rund 88 Personen geköpft. Mehr Todesstrafen haben im gleichen Jahr nur der Iran und China vollstreckt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.