Umstrittenes Bahnprojekt: Saure Gurken für Stuttgarter Bürgermeister
Aktualisiert

Umstrittenes BahnprojektSaure Gurken für Stuttgarter Bürgermeister

Gegner des umstrittenen Bahnprojekts «Stuttgart 21» wollen am Montagmittag vor dem Stuttgarter Rathaus 7000 saure Gurken in Gläsern abliefern und so ihrem Unmut Ausdruck verleihen.

Eben so viele Unterschriften haben die Initiatoren vom Verein «Mehr Demokratie» für den Aufruf «Sauer über Stuttgart 21» gesammelt, wie der Verein mitteilte. Der Verein fordert einen Bürgerentscheid über den Bahnhofsneubau. Die Gurken-Aktion soll um «5 vor 12» stattfinden.

In dem Aufruf heisst es: «Wir sind das Volk. Jede saure Gurke steht für den Unmut darüber, wie in Stuttgart mit dem Willen der Bürgerinnen und Bürger umgegangen wurde und wird.» Oberbürgernmeister Wolfgang Schuster (CDU) werde damit «von 7000 Bürgern wohlverdient zum Stuttgarter 'Gurken-König' gekürt», sagte Michael Efler, Vorstandssprecher des Vereins.

Sollte die Stadt wie angekündigt die Annahme der Gurken verweigern, würden sie nach der Aktion den Teilnehmern der Montagsdemonstration zum Verzehr angeboten. (dapd)

Deine Meinung