Aktualisiert 21.11.2016 11:13

AndermattSawiris prüft VIP-Linien am Skilift

Wer mehr zahlt, soll am Skilift nicht anstehen müssen: Im Tourismus-Resort Andermatt könnten künftig VIP-Warteschlangen eingeführt werden.

1 / 6
Samih Sawiris (Mitte) bei der Einweihungsfeier der Sesselbahn Gurschen-Gurschengrat 2015 in Andermatt.

Samih Sawiris (Mitte) bei der Einweihungsfeier der Sesselbahn Gurschen-Gurschengrat 2015 in Andermatt.

Keystone/AP
Seine Skiarena nimmt Form an: Der ägyptische Investor Samih Sawiris (September 2015).

Seine Skiarena nimmt Form an: Der ägyptische Investor Samih Sawiris (September 2015).

Keystone
Die Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun rückt näher: Das Bundesamt für Verkehr hat im August 2016 die entsprechenden Bewilligungen für drei neue Bahnen erteilt. Im Bild: Bauarbeiten bei der Bergsstation Unter Stafel-Gütsch.

Die Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun rückt näher: Das Bundesamt für Verkehr hat im August 2016 die entsprechenden Bewilligungen für drei neue Bahnen erteilt. Im Bild: Bauarbeiten bei der Bergsstation Unter Stafel-Gütsch.

Andermatt Swiss Alps AG

Der ägyptische Investor Samih Sawiris möchte in seinem Tourismus-Resort in Andermatt im Kanton Uri VIP-Linien einführen. Bei diesen zahlen Skifahrer mehr, um an den Bahnen nicht anstehen zu müssen. «Meine Leute sind noch skeptisch. Aber ich bin dafür», sagt Sawiris.

Er habe schon viel gemacht, wo die Leute zuerst dagegen und danach dafür waren, sagte der ägyptische Investor im Interview mit dem «SonntagsBlick». Die Schweiz verlasse sich viel zu stark auf die fantastische Natur. Man müsse aber den Kunden das bieten, was auch die Konkurrenten böten – etwa VIP-Linien.

Neu ist die Idee allerdings nicht: Im Skigebiet Flims-Laax-Falera gibts bereits eine «VIP Jahreskarte». Mit ihr lassen sich separate Zugänge neben der Warteschlange nutzen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.